Seite 3 von 103 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1025

Thema: [OT] Fallout 4 - Lydias Verhängnis

  1. #21
    wäggel, wäggel, wäggel Avatar von alceleniel
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Sunshine Farm
    Beiträge
    31.939

    Standard

    Das Thema Lebensdauer einer SSD scheint ja ein viel diskutiertes Thema zu sein, es gibt aber auch Berichte und vor allem Tests, die meinen, dass bei Normalnutzung kaum Abnutzungserscheinungen auftreten.

    Die Haltbarkeit aller aktuellen SSDs ist für Heimanwender mehr als ausreichend. Im Gegensatz zu Festplatten, die nach drei bis vier Jahren bereits eine deutlich erhöhte Ausfallrate aufgrund mechanischer Abnutzung zeigen, ist der Flashspeicher moderner SSDs bei normaler Nutzung in dieser Zeit kaum spürbar abgenutzt. Hohe Standards was die Qualität der Firmware und die restlichen Komponenten angeht sind ebenfalls wichtig – wenn nicht sogar wichtiger als die rein in Zahlen erfassbare Haltbarkeit einer SSD.
    http://www.hardwareluxx.de/index.php...s.html?start=1

    Wir hinterfragten ja, ob man eine SSD kaputtschreiben kann. Unsere Antwort muss ganz klar heißen: Im Normalbetrieb wohl nicht. Heutzutage sind die verwendeten Flash-Chips und die Algorithmen der Controller so gut, dass die SSDs über Jahre hinweg mit Daten beschrieben werden können, ohne dass ein Ausfall droht. Man müsste schon wie in unserem Fall eine SSD unter Dauerlast stellen, um Unterschiede zu finden. Unter normaler Belastung - wir gingen von 30 GB pro Tag aus - reicht die Haltbarkeit jeder von uns getesteten SSD aus, um 20 Jahre mitzumachen. Das ist wohl mehr, als die meisten unserer Leser ihre Hardware überhaupt einsetzen werden.
    http://www.hardwareluxx.de/index.php...s.html?start=4
    Manche schütteln so lange mit dem Kopf, bis sie ein Haar in der Suppe finden.

    Trolle muss man auch mal füttern, dann platzen sie so schön.
    Aber putzen darf dann jemand anderes

  2. #22
    Casual-Gamer Avatar von Daddls
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    662

    Standard

    Naja ich hab mich mal genauer wegen Lebensdauer der SSDs erkundigt.

    Hängt ja von der Speichertechnologie ab:
    SLC (Single Level Cell) > 1 Bit pro Zelle >> 100.000 Schreibzyklen (als normal Verbraucher nicht bezahlbar)
    MLC (Multi Level Cell) > 2 Bits pro Zelle >> 3.000 Schreibzyklen (die etwas teureren SSDs)
    TLC (Triple Level Cell) > 3 Bits pro Zelle >> 1.000 Schreibzyklen (die häufigste Speichertechnologie der SSDs aufm Markt)

    Die Lebensdauer wird begrenzt durch die Isolierschicht, die die Elektronen abhält und so die Zustände in den Zellen bestimmt. Diese Schicht nutzt mit der Zeit ab. je mehr Zustände, also Bits pro Zelle bestimmt werden, desto schneller geht diese Isolierschicht zum Teufel. Da aber mit mehr Bits pro Zelle auch mehr Daten pro Sekunde und Kapazität generiert wird, werden heute immer häufiger die TLC Technologie verwendet. MLC gibts aber auch noch. Und SLC eher nur noch bei langlebigen Server und Raid Systemen.

    So nun zur tatsächlichen Lebensdauer:

    Hab mal die dort einschlägige Formel genommen für eine MLC 500 GB SSD bei einem Mittelwert von 5 GB pro Tag Schreibmenge und dem SSD Faktor habe ich mal den schlechtesten Wert genommen, der möglich ist von 5. Meist wird der Wert niedriger sein.

    Hier die Formel: Schreibzyklen x Kapazität in GB) / (SSD-Faktor x GB pro Jahr) = Lebensdauer in Jahren

    MLC 500 GB Variante: (3.000 x 500 GB)/(5 x (5 GB/day x 365 days)) = ~164 jahre

    Für die gleiche SSD mit TLC Standard sind nur ein Drittel soviele Speicherzyklen üblich, also ist da die Lebensdauer um den Faktor 3 kürzer, was aber immer noch gut ~55 Jahre wären.

    In dieser Hinsicht brauch man sich um die Schreiblebensdauer der SSDs keine Sorgen machen.

    Selbst die Langzeittests der Experten haben ergeben, dass die SSDs selten bis gar nicht ihr Lebensende ihrer Schreibfähigkeit erreichen, sondern vorher andere Hardware Komponenten aufgeben.

    Also lange bevor du Fehlerbits bekommst, wird dir bei der SSD irgendwelche anderen elektronischen Komponenten aufgeben. Und wenn eine SSD 10 Jahre rauskkriegst, bevor irgendwas kaputt geht, dann hat sie ihren Dienst mehr als getan, meist würde man sie wohl eh vorher direkt ersetzten durch eine Schnellere.

    HDDs dagegen haben eine mittlere Lebensdauer von nur 3-5 Jahren, bis fast immer der Schreib Lese Kopf bzw physikalische Sektoren der Platten zum Teufel gehen.
    Manche HDDS schaffen auch mal 10 Jahre, aber manche auch nur 1 Jahr, bis plötzlich das Licht ausgeht.


    Von daher wer sich SDDs zulegen will, der sollte höchstens gucken, ob er eine mit MLC Speichertechnologie bekommt, die kosten etwa 30-40% mehr als die TLC SSDs.
    Aber auch bei TLC SSDs wird man in der Regel nicht alle Schreibzyklen verbrauchen können, bevor nicht irgendwas anderes an der SSD kaputt geht, oder diese eh vorher ausgetauscht wird.
    Sind sie John Connors gesetzlicher Vormund?

  3. #23
    Yoloimitsu
    Gast

    Standard

    Das ist interessant.
    Vielen Dank, für die technische Ausführung.

    Dennoch werde ich den Rat von Don Kan Onji befolgen und meine bisherige Verhaltensweise beibehalten.
    Neben den Betriebssystem kommen auf meine SSD nur diverse Programme, etc. aber bei die Videospiele lass ich auf der HDD.
    Auf die Ladezeiten kommt es mir wirklich nicht an

  4. #24
    Casual-Gamer Avatar von Daddls
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    662

    Standard

    Na ich spiele ja grad zur Überbrückung Might and Magic Heroes VII und hm ja teilweise noch verbuggt und die Ladezeiten sind extrem.

    Am Anfang einer Karte, dauert das Neuladen vielleicht noch 10 Sekunden (Das Spiel selbst bis man im Menü ist, dauert schon über ner Minute, was für ein Spiel schon sehr lang ist), aber bin auf einer Karte nu weiter fortgeschritten und die Ladezeiten einer Savedatei dauert mittlerweile einige Minuten, was total absurd ist für ein Spiel.

    Wobei ich noch nicht ausschliessen kann, ob das nicht noch ein weiterer Bug im Spiel ist, weil wenn ich bei der Ladezeit raus gehe aufm Desktop, dann freezed das Spiel und reagiert nicht mehr.
    Evtl aber macht meine Spiele HDD nun doch noch vorzeitig schlapp, weil bei dem Laden des Spiels immer ab und zu mal so ungesunde Klackergeräusche kommen, welche man bei einer HDD niemals hören will, weil das immer auf fehlerhafte Sektoren oder Fehler des Schreib Lese Kopfes hindeutet.

    Wenn die Platte aufgibt, muss ich meine SSD Pläne vorschieben, aber 180 € für ne 500 GB SSD für die Spiele, wollte ich jetzt nicht ausgeben, da ich grad auf was sparen muss.
    Sind sie John Connors gesetzlicher Vormund?

  5. #25
    Back in 2018! Avatar von Don Kan Onji
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Moon Palace
    Beiträge
    31.319
    Gamer IDs

    Gamertag: Lord Raven24 PSN ID: LordRaven27

    Standard

    Hier kriegst du eine für knapp 165€

    http://www.mindfactory.de/product_in...-E_987649.html


  6. #26
    Casual-Gamer Avatar von Daddls
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    662

    Standard

    Beim Aufrüsten meines PCs vor einem Monat hat das neue Board mal locker flockig meine beiden Samsung HDDs nicht erkannt und ich konnte diese auch nicht im Windows etc erkennen.

    Und Samsung ist bekannt, extreme Probleme zu haben bei ihren Platten, was das Erkennen derselben von den ganzen BIOS und Installroutinen betrifft.

    Und auch bei den Samsung SSDs die zwar am meisten gekauft werden, sind aber einige Kritiken, die hindeuten, dass auch die Samsung SSDs desöfteren nicht vom Bios oder den Installroutinen erkannt werden kann.

    Daher nehm ich die zweite Spitzenmarke der SSDs derzeit Crucial und lass von Samsung die Finger. Keine Lust, dass die dann sonst nicht erkannt wird.

    Aber ich schau eh erstmal ob der Fehler nur bei MMHeroes 7 kommt, oder auch bei anderen Spielen, bevor ich mich entscheide eine SSD vorzeitig zu ordern.
    Sind sie John Connors gesetzlicher Vormund?

  7. #27
    Back in 2018! Avatar von Don Kan Onji
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Moon Palace
    Beiträge
    31.319
    Gamer IDs

    Gamertag: Lord Raven24 PSN ID: LordRaven27

    Standard

    Beim Aufrüsten meines PCs vor einem Monat hat das neue Board mal locker flockig meine beiden Samsung HDDs nicht erkannt und ich konnte diese auch nicht im Windows etc erkennen.
    Nicht persönlich nehmen, aber es heißt ja, in 99% der Fälle sitzt das Problem direkt vor dem PC. Hast du schonmal versucht, die manuell freizugeben? Manchmal ist das so. Musste ich mit meiner HDD auch machen. Der erkennt die schon, nur zeigt er die nicht an, weil nicht freigegeben.

    Helfen tut dir dabei CrystalDisk. Damit weisst du zumindest, dass die Platten angeschlossen sind und erkannt werden


  8. #28
    Casual-Gamer Avatar von Daddls
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    662

    Standard

    Zitat Zitat von Don Kan Onji Beitrag anzeigen
    Nicht persönlich nehmen, aber es heißt ja, in 99% der Fälle sitzt das Problem direkt vor dem PC. Hast du schonmal versucht, die manuell freizugeben? Manchmal ist das so. Musste ich mit meiner HDD auch machen. Der erkennt die schon, nur zeigt er die nicht an, weil nicht freigegeben.

    Helfen tut dir dabei CrystalDisk. Damit weisst du zumindest, dass die Platten angeschlossen sind und erkannt werden

    Wenn weder das Bios die Samsung Festplatten erkennt, noch bei der Installroutine von Windows, noch im Windows selbst in der Datenträgerverwaltung, dann kann ich die nirgends freigeben.

    Kein Programm hat dann Zugriff drauf.

    Die Festplatten bekommen ja nicht mal Strom dann und sind dann nicht mal aktiv.

    Einzig wenn ich einen Satacontroller mit separatem Bios über PCI laufen lasse, dadran dann die Samsung Platten dran laufen lasse und das Bios des Sata Controllers die Festplatten erkennt, nur dann komm ich da ran.

    Mir blieb daher damals nix anderes übrig, als mein altes Board kurz wieder dranzuknöppeln, das alte Windows hochgefahren und alle Daten von den Samsung Platten auf andere Platten auszulagern.

    Eine 1 TB Wester Digital hatte ich noch auf Lager neben meinem 2 TB Back Up, und die WD Platte wurde anstandslos erkannt vom neuen Board.


    Btw: der Spruch zu 99% liegts am User vorm Pc, der für die Probleme verantwortlich ist, ist a) total falsch und b) extremst abgedroschen.

    In den allermeisten Fällen, liegen schlicht technische Probleme vor, vor allem Inkompatibilitätsprobleme.
    Ein PC besteht nun mal aus vielen Hardwareteilen, die von unterschiedlichen Herstellern stammen. Da gibts nun mal immer mal Kommunikationsprobleme zwischen manchen Hardware Komponenten, wenn sich die Hersteller nicht auf eine Standard Norm einigen können.

    Es ist ja z.b. hinlänglich bekannt, dass Prozessoren von AMD sehr gut mit Raedon Grakas können, wurden ja aufgekauft von AMD.
    Intelprozessoren dagegen sprechen sehr gut auf Nvidia Grakas an.

    Manchmal passen eben bestimmte Komponenten nicht zusammen, ist wie in einer Beziehung. Manche können eben nicht miteinander.

    Und Samsung Festplatten haben allgemein immer mal Probleme erkannt zu werden.


    Dein Spruch, der User sei immer das Problem, gilt eigendlich nur bei totalen Super DAUs wie ne Oma, die dann anruft, sie habe das Internet gelöscht.^^
    Geändert von Daddls (12.10.2015 um 21:01 Uhr)
    Sind sie John Connors gesetzlicher Vormund?

  9. #29
    Notorischer Nörgler Avatar von RAT:
    Registriert seit
    04.08.2011
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    1.234

    Standard

    Samsung sind "dafür bekannt, öfter mal Probleme zu machen"? Was ist denn das für eine Aussage? Samsung stellt neben Seagate mit die kompatibelsten und besten Platten her. "Bekannt" für Probleme sind da eher Western Digital.

    Wenn die Platte keinen Strom bekommt, hast Du etwas falsch gemacht.

    Aber Samsung als "zweite Spitzenmarke" bei SSDs zu bezeichnen, ist ebenfalls recht gewagt. Vielleicht von den reinen Verkaufszahlen her. In Sachen SSD hat meiner Meinung nach Intel ein großes Wörtchen mitzureden. Wenn man Qualität und Solidität in den Vordergrund stellt, kommt man an Intel eigentlich nicht vorbei. Ich persönlich habe es z.B. nie bereut damals eine SSD von Intel gekauft zu haben. 5 Jahre Garantie sagen doch schon eine Menge aus, nicht zuletzt über die Haltbarkeit.

    Die (sinngemäße) Aussage "gemoddete Spiele haben viele Schreib-/Lesezugriffe auf die Platte, weshalb sie nicht auf einer SSD installiert werden sollten" ist ebenfalls Quark. Wer eine SSD besitzt, hat wohl mindestens einmal das Betriebssystem und die gängigen Programme darauf installiert um den Geschwindigkeitsvorteil voll zu nutzen. Das OS - und hier besonders die Usereinstellungen etc. ("appdata") haben mit Abstand die meisten Schreib-/Lesezugriffe. Und das ist für eine SSD ein Klacks, da stört die sich nicht an einem Spiel, auch wenn alle paar Sekunden gespeichert wird.

    Btw: So weit ich weiß, stellt Intel seine SSD mit mindestens MLC-Zellen her. TLC hab ich zumindest in der aktuellen Produktpalette nicht gefunden.
    Zitat Zitat von Auslieferator Beitrag anzeigen
    Fazit:
    Ein PC muss her!
    PC only!

  10. #30
    Casual-Gamer Avatar von Daddls
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    662

    Standard

    @ Rat, bitte keine dummen Sprüche und Halbwahrheiten.

    Erkundige dich bitte erstmal, bevor du rumlaberst.

    Die Festplatten waren alle angeschlossen, die Anschlüsse mehrmals geprüft, man geht ja eh nach dem OSI 7 Schichten Modell vor bei der Fehleranalyse und sehr oft liegt der Fehler auf Schicht 1, aber nicht in diesem Fall.

    Und die Samsung Platten hatten deswegen keinen Strom, weil das Bios vom eigendlich spitzen Gigabyte Board die Samsung Platten weder erkennt noch anspricht.

    Habs mehrmals geprüft, die Samsung Platten waren kalt und unterlagen absolut 0 Wibrationen, sie waren einfach inaktiv, obwohl komplett angeschlossen.

    Und natürlich hat Samsung sehr oft solche Probleme schon gehabt.

    Kumpel hatte damals bevor es richtige Externe Platten gab mit USB, hatte er immer ne Samsung zwischen seinen Ausbildungsort und Wochenend Zu Hause hin und her genommen, um seine Daten mitzunehmen und er hatte sehr oft Probs, dass sein Rechner die Samsung Platte nicht erkannt hat, er musste da sehr oft mehrmals rumprobieren.

    Und bei den Erfahrungsberichten der Samsung SSDs bestehen alle 1 oder 2 Stern Bewertung dadraus, dass die Samsung nicht erkannt wurde.
    Irgendwas machen die Koreaner da falsch.

    Western Digital galten mal als eher empfindliche Festplatten, meine ersten beiden verlorenen Festplatten waren WD Platten, aber das hat sich gebessert, seither hab ich eigendlich schon alles verloren, Samsung, Seagate und auch WD Platten.
    Und bei Seagate hatte ich zuletzt auch mal eine Platte, die nicht mehr erkannt werden konnte, aber das was zugegebenermaßen eine extrem alte Platte.

    Und dann Rat, nicht Klugscheißen, besser lesen.
    Ich hab geschrieben, die zweite Spitzenmarke der SSDs sind Crucial und Samsung wird am meisten gekauft, das hab ich geschrieben.

    Und ja meine allererste SSD die ich ewig schon für OS hab, ist sogar eine Intel, aber die SSDs von denen sind mittlerweile nicht mehr bezahlbar, die sind deutlich teurer als die anderen Marken und vor allem, werden die nie gekauft und dementsprechend gibts da keine Erfahrungsberichte, obs da Probleme gibt, daher werde ich keine weitere Intel SSD kaufen. Und ja sie hält mittlerweile auch rund 4 Jahre, vermutlich hat sie noch SLC Speichertechnik drin. Das erklärt die Preise.

    Wegen Haltbarkeit der SSDs stimme ich dir dann sogar noch, zu, hatten wir ja weiter oben schon auseinandergebröselt und selbst bei TLC Standard festgestellt, dass die Haltbarkeit demnach etwa 55 Jahre bei mittlerem Betrieb reichen würde. Da geht vorher lange was anderes kaputt, als die Isolierschicht oder die SSD wird eh vorher ersetzt.
    Sind sie John Connors gesetzlicher Vormund?

Seite 3 von 103 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •