Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Mass Effect 3 No Past, No Future

  1. #1
    Newbie Avatar von xsm4sh3r
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    31

    Standard Mass Effect 3 No Past, No Future

    Hallo zusammen, da ich die mass effect reihe liebe und schon immer ein wenig ein kreativer Kopf war,
    möchte ich hier nun selbst mit einer Story aus dem Mass Effect Universum beginnen.
    Ich bin für Konstruktive Kritik und zusätzliche Ideen offen,
    ich hoffe ihr könnt mir Rechtschreibfehler oder ähnliches vergebn
    in diesem Sinne und mit Kameradschaftlichem Gruß
    xsm4sh3r

    Die Buchstaben Mayers sind in blauen Buchstaben an der Wohnungstüre eines größeren Hauses in einem Vorort von München zu lesen. Eine große Glasfasade bedeckt die Stirnseite des Hauses über 2 Stockwerke.
    Im zweiten Stock brennt immer noch Licht im Arbeitszimmer von Alexander. Ein großer Raum zu beiden Seiten an den Wänden Regale, einige sind mit Kisten und Bildern gefüllt andere Enthalten trotz der weit verbreiteten Nutzung von Datenpads dicke Wälzer in schwerem Leder gebunden oder zumindest was nach all der Zeit davon Übrig geblieben ist. Über der Tür zum Flur hängt in einem schwerem Glaskasten eine Barett .cal 50
    darunter eine kleine Eichenholztafel mit einer Beschriftung:
    Cpl. Christian T. Mayers,
    2005-2039,
    Gefallen in den Ölkriegen 2035-2043
    Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.

    Bertrand Russell

    Über jener Vitrine hängt die Fahne Europas gezeichnet von den damaligen Kriegen mit Einschusslöchern,Öl-Spritzern und Blut.
    Zentral im Raum steht ein massiver Eichenholzschreibtisch, darauf eine Gelb leuchtende Konsole, rechts 2 Flschen Whiskey ein noch halbvolles Glas eben jener Flüssigkeit und eine offene Schachtel Zigaretten.
    mittig dahinter liegt Alexander schlafend auf zwei Datenpads. Er trägt immernoch seine Blaue Allianz Uniform mit den bereits abgenutzten Leutnant Schulterklappen die sich unter dem Krampfhaftem Zucken statish hin und her bewegen.
    Nach einiger zeit unter diesem zucken öffnet sich die Tür zum Flur, eine Asari in hell grauen Jogginhosen und schwarzem Top betritt leichtfüßig den Raum und bewegt sich direkt auf den Schlafenden zu stützt sich mit dem Ellenbogen auf dem alten Holz auf.
    "Alex?.... Alex!"
    Alex öffnet langsam die Augen und ist für einem Moment nicht ganz bei sich und schüttelt ein paar mal den Kopf um etwas munterer zu werden.
    "Ja? Nerana? Was ist los?"
    Mit einem verschmitztem Lächeln auf den Lippen spricht sie ihren verschlafenen Gatten an:
    "Hey Schatz, es ist halb 3, willst du nicht langsam mal ins Bett kommen oder lieber hier weiter auf der Tischplatte anwachsen."
    "Was?.... Ja ich bin schon auf dem Weg."
    Etwas schwerfällig erhob sich Alex von seinem Schreibtisch. Nerana nahm ihren Mann bei der Hand und führte ihn schräg gegenüber in das gemeinsame Schlafzimmmer.


    Der Wecker zeigte 5:30 als die Melodie zu spielen bagann.
    "Ich hasse dieses Drecksteil."
    Mit einem murren setzte sich Alex im Bett auf drückte den Wecker aus um Nerana noch ein wenig Schlaf zu gönnen. Er suchte sich seinen Weg ins Badezimmer und nach einer Kalten Dusche und der täglichen Rasur stand er in seiner Uniform vor dem Spiegel strich sich noch einmal das kurze blonde Haar zurecht nahm das blaue Barett vom hacken und setzte es mit einer Bewegung auf. Auf seinem weg aus dem Schlafzimmer küsste er Nerana noch auf die Stirn lächelte leicht.
    Kurz darauf verlässt er die Wohnung und geht Richtung Skycar doch er hällt kurz inne und sieht sich um.Da war doch jemand Er blickt nochmal richtung Seitengasse in der er eine schemenhafte Gestalt glaubt gesehen zu haben, wendet sich dann doch in dem glauben sich geirrt zu haben wieder Richtung Skycar.

    "VI?"
    "Mr. Mayers. Guten Morgen, wohin soll ich sie bringen?"
    "Logistic Zentrale München."
    "Verstanden, ich wünsche einen angenehmen Flug."

    Mit einem leisen Brummen erhebt sich das Skycar und machte sich auf den Weg.
    Im inneren verfolgt Alex die neuesten Meldungen von ANN.
    "Neuesten Meldungen durch die Alianz häufen sich in letzter Zeit die Angriffe der Terroristengruppe Poseidon im ganzen Raum der Allianz."
    Mit einem leichten druck auf das Datenpad beendet Alex die ANN Übertragung und blickt aus dem Fenster und schwelgt in Erinnerungen.

    Nach einiger Zeit in seinen Erinnerungen setzt das Skyccar schon zur Landung auf dem Gelände des 341. Logistic Regiments an und Alex macht sich auf den Weg in sein Büro.
    Kurz vor Mittag geht die Tür auf und 1.Sgt Steffan Gellner, Alex bester Freund und ehemaliger Kamerad bei der European Special Operation Force, betritt den Raum.

    "Na Alex, siehst müde aus, ist's gestern etwa wieder länger gworden?
    Alex kann für seinen Kameraden nur ein schwaches Lächeln aufbringen.
    "Ja, die Transportpapiere und die Routenplanung ist seit der Vernichtung der Reaper ein Albtraum und ich soll wieder alles zum laufen bringen."
    "Wenn dir der Bürojob nicht liegt wieso gehst du dann nicht wieder in eine Kampfeinheit?"
    "Steffan, lass es! Seit dem Überffall damals ist es mit Kampf Einsätzen vorbei."
    "Ich seh schon, mit dir ist heute nicht zu reden, man sieht sich."

    Nachdem Steffan das Zimmer verlassen hat, dreht sich Alex auf seinem Stuhl zum Fenster und beobachtet wie seine Leute verschieden Frachten auf Shuttles verladen und schweift dabei in Erinnerungen ab:

    "Tango Twelve an Basis, Tango Twelve an Basis, bitte kommen! Liegen unter starkem Beschuss auf unsere Stellung, brauchen sofort Verstärkung!"
    "Verdammt Major im HQ melden sich kein Schwein!"
    "Verdammt ich lass mich hier nicht von den Poseidon Idioten von meiner Pansion abbringen!
    Gerner bleibt mit mir und Johnsen hier und versuchen weiter eine Verbindung zum Hauptquartier aufzubauen.
    Mayers schnappen sie sich Wolf und Stratovic und halten sie um jeden Preis die Gottverdammte rechte Flanke! LOS LOS LOS!"

    Mayers, Wolf und Stratovic nicken kurz ab und sprinten unter schwerem Dauerfeuer auf die linke Flanke und werfen sich in den Graben. Stratovic bringt seine M8 in Anschlag, aber bevor er auch nur die Chanze hat abzudrücken erwischt ihn eine Salve. Mayers und Wolf reagieren nur noch mechanisch, Wolf nimmt seine M76 vom Rücken und lässt einen Feuerregen auf die Feinde nieder. Alex gleitet unter Feuerschutz von Wolf in eine eingestürzte Lagerhalle und begiebt sich im Sprint auf eine erhöte Position. Alex schliest die Augen und atmet, wie es ihm früher bei der ESOF eingebläut wurde, tief durch. Er scant das Schlachtfeld nach einem feindlichem Offizier oder höherangigem Mitglied ab und wird auch Prompt fündig. Er blickt durch das Zielfernrohr seiner Black Widdow, dann richtet er das Fadenkreuz auf den Kopf eines Turianer in Schwarz-Blauer Panzerung mit den Goldenen Dreizack auf der linken Brust und dem Captain Rang auf der Schulter.
    "Captain war deine letzte Beförderung du mieser Bastard" Mit einer sanften und gleichmäsigen bewegung betätigt Alex den Abzug und den Bruchteil einer Sekunde später sieht er den Turianer nur noch regungslos im Staub liegen. Vier weitere Offiziere kann Alex noch ausschalten bis seine Position erkannt wird und Poseidon mit nahezu allem was verfügbar war und mit der Absicht ihre Offiziere zu Rächen die Lagerhalle unter Beschuss nahm. Im Sprint erreicht Alex noch die Überreste der Feuerleite doch es war zu spät, Drei Rakten schlugen im hinteren Teil des Geäudes zwei Meter neben Alex ein


    Das plötzliche Ertönen der Konsole neben Alex riss ihn aus den ungeliebten Erinnerungen.
    "Leutnant Mayers 341. Logstic Regiment, Guten Tag"
    "Guten Tag Herr Mayers, wie geht es Ihnen, unliebsame Erinnerungen?
    Ein hämisches Lachen ist am anderen Ende der Verbindung zu hören.
    "Wer zum Teufel ist da!"
    "Herr Leutnant also bitte, an ihrer stelle würde ich mich beruhigen, sie haben jetzt ganz andere Probleme. An ihrer Stelle würde ich mich zurückhalten, da ich ja an sich zuvorkommend bin will ich ihnen eine Faire Chance geben,
    sie haben genau 35 Minuten umd ihre Frau zu retten oder es ergeht ihr wie meinen Leute vor genau einem Jahr. Die Zeit läuft Mr. Mayers."

    Alex sprang von Schreibtisch auf packte im vorbeilaufen seine in Schwarz Rot lackierte M99 Saber und hastete zum einem Shuttle,
    er sprang in einem Satz hinein und warf dem Piloten eine kleine Speicherdisk hin.
    "Was soll ich damit?"
    "Verdammt nochmal bringen sie mich zu dieser Adresse sie haben genau 30 minuten oder sie waren die lägste Zeit bei der Allianz!"
    "Jawohl Sir"
    Das Shutle hob ab und machte sich in Richtung Münchener Vororte.
    Nach knappen 33 Minuten setzt das Shuttle vor dem Haus von Alex auf.
    "Holen sie sofort Verstärkung ran!"
    Alex betritt das Haus durch die Vordertür mit dem Gewehr im Anschlag, leise und vorsichtig sucht er jeden Raum des Unteren Stockwerks ab, kann aber
    nichts entdecken und begibt sich langsam die Treppe hinauf. Die Tür zu seinem Büro ist angelehnt, mit einem Ruck drückt er die Tür auf und steht in Schusshaltung zentral vor seinem Schreibtisch.
    Nerana sitzt gefesselt und bewustlos am Schreibtisch.
    Alex senkt die Waffe und geht auf sie zu, als er bei Ihr angelangt ist kann er nur noch einen Kurzen Lichtblitz auserhalb der Glasfasade erkenne als gleich darauf die Rakete einer M560 Hydra im Zimmer einschlägt.
    Alex wird von der Druckwelle gegen die Vitrine mit der Waffe seines Ur-Ur-Großvatersgeschleudert und verliert sofort das Bewusstsein.











    Soviel bis jetzt, ich hoffe es kommt bei manchen oder mehreren gut an und wies weitergeht erfahrt ihr zu einem anderen Zeitpunkt.
    MfG
    xsm4sh3r
    Geändert von xsm4sh3r (12.11.2014 um 15:01 Uhr)

  2. #2
    Dokkan Dokkan Tsuiteru Avatar von Drellinator92
    Registriert seit
    28.04.2012
    Ort
    Kame House
    Beiträge
    1.902
    Gamer IDs

    PSN ID: Bosnier_55

    Standard

    Hallo erstmal,

    Deinen Einstieg fand ich ganz gut, macht neugierig auf mehr.
    Mach nur so weiter.

    Gesendet von meinem A210
    Meine MPFRPG-Charaktere


    Skarr, die kroganische Atombombe, auch bekannt als Kampfmeister
    Bray, der batarianische Schläger Smėagol, der Vorchawächter




    "Du wirst dreist Eulchen" Horst Seehofer
    "Ich bin eine Zauberin und Zauberer sind boshaft und dreist." Angela Merkel

  3. #3
    Newbie Avatar von xsm4sh3r
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    31

    Standard

    "Nerana..... Nerana?"
    Alex öffnet langsam die Augen und versucht sich unter den Überresten der Decke zu befreien. Sein Gesicht ist Blut überströhmd von der Platzwünde über seinem rechtem Auge und eine auf seiner Stirn. Seinen rechten Arm kann alex nicht mehr bewegen und er hat starke schmerzen im Rücken, dennoch schafft er es sich aus dem Schutthaufen zu befreien.
    "Nerana wo bist du? Nerana!"
    Er sieht den leeren Stuhl zerschellt an der hinteren Zimmerwand aber von Nerana fehlt jede Spur, plötzlich beginnt sich der Raum zu drehen und Alex kann sich nicht mehr auf den Beinen halten und fällt zuerst auf seine Knie und dann der Länge nach in den Staub und verliert das Bewusstsein.

    3 Allianz Soldaten bahnen sich ihren weg durch das zerstörte Haus auf der Suche nach Alex und Nerana, sie durchkämmen jeden Raum.
    "Captain, hier ich habe Ihn, er liegt im Arbeitszimmer:"
    Die Soldaten heben Alex auf eine Trage und bringen ihn sofort ausser Haus zu einem Shuttle.

    "Ah mein Kopf."
    Langsam öffnet Alex seine Augen und blickt eine hell weiße Zimmer Decke an.
    "Verdammt wo bin ich, was ist passiert."
    Er blickt sich um sieht jede Menge Medizinisches Gerät und verschiedene Monitore.
    Aber als er versucht sich zu bewegen bemerkt er dass er mit Fesseln ans Bett geschnallt ist.
    "Was zum..."
    Da öffnet sich die Tür und 2 Personen in weißem Kittel, einer jung ung groß der andere älter mit Vollbart und etwas kleiner und dicklicher, betreten das Zimmer.
    Der ältere Arzt übernimmt das Wort.
    "Guten Tag Staff Lieutenant. Wie ich sehe sind sie endlich erwacht. Sie waren 2 Wochen lang ohne Bewusstsein und wir mussten einiges in Bewegung setzten damit sie überhaupt noch atmen."
    "Verdammt Doc wiso bin ich hier festgeschnallt!"
    "Ganz Ruhig Mayers es dient nur zu ihrer Sicherheit da wir leider nicht alles retten könnten."
    Mit gesenktem Haupt geht der Arzt auf Alex zu und zieht die Weiße Decke des Krankenhausbettes zurück und Alex stockt der Atem.
    "Wa... Was zur Hölle haben sie mit mir gemacht" Alex kann den Blick nicht von seinem Rechten Arm abwenden oder besser gesagt was jetzt da anstelle von seinem Arm an seinem Körper hängt.
    "Ganz Ruhig Alex, durch die Verletzungen in Ihrem Arm wurden mehrere Nervenbahnen Zerrissen und die Komplette Knochenstruktur zerstört, wir mussten Ihren Arm leider durch einen Biomechanischen ersetzten mit dem sie aber vom Nutzen her keinen Unterschied haben werden und in 2-3 Tagen sollte die künstliche Hautschicht soweit fertig sein damit wir Ihren Arm damit überziehen können.
    Mit leicht schiefem Kopf betrachtet Alex das Konstrukt das nun seinen Arm Darstellt das schwarze Metall glänzt leicht in der Sonne und einige Zylinder und Stäbe bewegen sich als er die Finger bewegt.
    Alex der mit der Situation im Moment total überfordert ist, schüttelt nur den Kopf.
    "Vergessen sie's, schenken sie sich das, mein Arm bleibt wie er ist."
    "Wenn sie es so wollen aber ich würde davon abraten."
    "Verdammt Doc er bleibt wie er ist und wo überhaupt ist Nerana?"
    "Tut mir Leid Staff Lieutenant es wurden nur Sie gefunden."
    Alex dreht den Kopf Richtung Fenster und schliest die Augen.
    "Würden Sie mir einen gefallen tun Doc?"
    "Um was geht es denn Alex?"
    "Nehmen sie mir bitte die Fesseln ab."
    Der junge Arzt geht auf das Bett zu und öffnet mit einem kurzem schwenk seines Universaltools die Fesseln.
    "Danke."
    "Alex wir kommen später nochmal Vorbei."
    Alex nahm die Antowort gar nicht mehr wahr und seine Gedanken drehten sich nur noch um Nerana um sie zu finden oder Rache zu nehmen.
    Kaum waren die Ärzte aus dem Zimmer begann Alex sich aus dem Bett zu erheben torkelte etwas geschwächt zum Kleiderschrank. Nahm sich einfache Jeans, ein Shirt, seinen alten ESOF Parker und schlüpfte in seine alten Sandfarbenen Kampfstiefel und verlies durch das Fenster das Krankenhaus.

    In der dämmerung erreichte er sein Haus oder das was zumindest davon Übrig war. Langsam ging er in das Gebäude und ging geradewegs in sein altes Arbeitszimmer.
    Irgendwas muss doch auf Nerana oder die Entführer hinweißen
    Gedankenversunken durchsuchte er die Schuttreste fand aber nichts als er das Zimmer wieder verlassen wollte sah er etwas Golden zwischen den Deckenresten zu Schimmern.
    Ein Goldener Dreizack lag im Dreck und Alex wusste wer dafür Verantwortlich war.
    "Ich mach euch FERTIG!" Der Schrei hallte durch das gesamte Gebäude. Der Blick in Alex sonst so friedfertigen dunkel grünen Augen wurde augenblicklich von flammendem Zorn und Hass geschwärzt.
    Er wollte das Zimmer gerade verlassen da fällt ihm etwas in Wüstentarn ins Auge.
    Er nahm das Lackierte Barett aus dem Schutthaufen und hing es sich um die Schulter und ging in den Keller.
    Mit einem Handflächen Scann öffnet er eine Schwere Tür und tritt in seinen Alten ESOF Raum.
    Na dann, mal schauen ob die Ausrüstung noch passt
    Er zieht seine Alte Kampfrüstung an, Eine Spezial Anfertigung von Krupp Defensiv Dynamics, speziell für die Deutschen ESOF Einheiten. Das Schwarz Rot Goldene Hoheitsabzeichen Prangert auf beiden Schultern und Sticht aus dem Gelb-Weißen Tarnmuster Hervor. Die Staff Lieutenant Abzeichen reist sich Alex von den Schultern und wirft diese in die Ecke. Er Wirfft sich das Barett auf den Rücken, er nimmt die Matt Schwarz lackierte M6 aus dem Regel und platziert sie im Tiefzieholster an seinem Rechten Oberschenkel. Zuletzt nimmt er sein ebenfalls in Wüstentarn lackiertes M55 aus der Halterung in hängt sich die Waffe vor die Brust, anschliesend Munitioniert er sich voll auf. Alex blickt ein letztes Mal in den Spiegel setzt sich sein Schwarzes Barett auf und Salutiert mit seinem Neuen Arm vor sich selbst und dreht sich zur Tür.
    Ich werde euch finden und vernichten Ihr miesen Schweine




    Soviel bis jetzt hoffe ihr habt beim lesen soviel spaß wie ich beim schreiebn in diesem Sinne
    MfG
    xsm4sh3r
    Geändert von xsm4sh3r (13.11.2014 um 01:50 Uhr)

  4. #4
    Newbie Avatar von xsm4sh3r
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    31

    Standard

    Mit schweren Schritten bewegt sich Alex im Dunkeln durch die Stadt auf dem Weg zum Skyport.
    Ich muss zur Citadel, hoffentlich ist mein Alter Kontakt Dave noch im Dienst des Shadow Brokers, ansonsten wird die Suche um einiges schwerer
    Alex erreicht den Skyport hällt allerdings inne, er zieht aus seiner rechten Schultertasche eine Schachtel Prime's Best Zigaretten und zündet sie mit einem alten Benzinfeuerzeug von seinem Ur-Großvater an.
    Na dann, auf gehts zur Citadel
    Er verstaut die Waffen in einen grauen alten Militärkoffer und nimmt ihn dann in seine neue Hand.
    Er geht auf den Haupteingang zu, kurz vor der Tür wirft ihr den letzten Rest der Zigarette weg und tritt durch 2 schwere Glastüren in die Haupthalle und geht auf den Citadel Schalter zu.
    Eine junge Asari höchsten 150 Jahre alt begrüßt ihn recht herzlich am Schalter.
    "Guten Abend, wie kann ich ihnen behilflich sein?"
    "Ich brauche dringend ein Ticket zur Citadel, am besten gestern"
    "Natürlich, sofort Sir, bitte überweißen sie die Credits nun."
    Alex aktiviert sein Universaltool und überweißt die geforderten Credtis und ein Ping in der Console der Asari bestätigt das Ankommen der Credits.
    "Ich wünsche einen anngenehmen Flug."
    Alex dreht sich ohne eine Mine zu verziehen um und geht in Richtung der Abflughalle.
    Nach einigen Minuten findet er das Transportschiff und er geht an Bord und nimmt im Hinteren Teil des Schiffes der Kowloon-Klasse platz, nachdem er seinen Koffer über ihm verstaut hat.
    "Sehr geehrte Passagiere der Flug wird ca 2 Stunden dauern, wir wünschen ihnen einen anngenehmen Flug."
    Alex lehnte sich zurück und zieht ein Kleines Silberblaues Meddalion unter seinem Panzerung hervor, öffnet es und betrachtet das Bild von Nerana das er kurz nach der Hochzeit gemacht hatte und versinkt dabei in Gedanken.
    Nerana es tut mir leid, ich wollte niemals das du darunter leiden musst, ich werde dich finden oder bei dem Versuch soviele wie möglich von Poseidon mit in den Tod nehmen

    Nach 2 Stunden setzt die Telron pünktlich zur Landung im Dock 55 an, Alex wird durch das leichte Erschütern der Landung aus seinen Gedanken gerissen.
    Alex erhebt sich, streckt sich kurz und zieht mit seinem rechten Arm den Waffenkoffer aus der Ablage und macht sich auf den Weg zum Ausgang doch kurz bevor er vom Schiff geht rempelt ihn eine Asari mit Roter Tätowierung im Gesicht an und wirft ihn mit sich zu Boden.
    "Tut mir Leid"
    Mehr sagt sie nicht, sie erhebt sich wieder vom Boden und verschwindet wieder in der Menge.
    Alex rappelt sich wieder auf und versucht die Asari erneut auszumachen kann sie jedoch nicht mehr sehen. Er schüttelt den Kopf nimmt seinen Koffer und geht Richtung C-Sec Kontrolle.
    Ein Turianer sieht von seiner Konsole auf und mustert Alex mit einem leichtem Grinsen.
    Bitte treten sie auf das Kontrollplatteau und halten sie Still."
    Alex stellt sich auf das Plateau und stellt den Koffer neben sich ab.
    "Alles in Ordnung sie können weiter."
    Alex nickt, nimmt seinen Koffer und geht weiter Richtung Präsidiumsunterhaus.
    Überall um ihn herum hört man Nachrichten von der angeblichen geplanten Öffentlichen Ehrung von John Sheppard.
    Alex versucht sich an den Helden zu erinnern kann sich aber nicht mal erinnern wann er zuletzt was von Ihm gehört hat, er schüttelt den Kopf und bahnt sich seinen Weg durch die Menschenmmasse, aber er hat ein komisches Gefühl das er beobachtet wird. Er versucht unaufällig die höher gelegenen Terassen abzuscannen kann aber niemanden erkennen und nimmt daraufhin im Appollo's Cafe platz und zündet sich eine Zigarette an.

    Plötzlich spürt er ein leichtes Vibrieren in seiner rechten Munitionstasche, verwundert öffnet er den Verschluss und findet ein kleines In-Ear Headset welches Grün blinkt und die Vibrationen von sich gibt.
    Vorsichtig setzt Alex es in sein Rechtes Ohr und nimmt den Anruf entgegen.
    "Wer zum Teufel ist da und was wollen sie von mir?"
    "Alexander Mayers, sie kennen mich nicht aber wir verfolgen das gleiche Ziel."
    "Das glaube ich weniger und wiso sollte ich ihnen trauen wenn sie junge Asari brauchen um mit mir Kontakt aufzunehmen, sowas sorgt nicht unbedingt für Vertrauen."
    "Glauben sie mir, so ist es besser. Was würden sie sagen wenn ich ihnen sagen kann wer Nerana entführt hat und wo sie zu finden ist."
    "Das klingt nach einer Falle, wo ist der Hacken an der Sache?"
    "Sie müssen nur ein Paar Missionen für mich erfüllen und ich sorge dafür dass sie Nerana wiedersehen."
    "Was soll ich für sie tun?"
    "Sie werden zu gegebener Zeit von meiner Mitarbeiterin kontaktiert, ich melde mich wieder."

    Mit diesen Worten wurde das Gespräch beendet und Alex wusste nicht was er davon halten soll.
    Was ist das für ein Typ und woher weiß er von Nerana und was auf der Erde passiert ist und vor allem was soll ich für ihn erledigen

    In gedanken versunken erhebt sich Alex von seinem Tisch und macht sich auf den Weg in den Hotelbezirk am Rande des Silversun Strip's
    Nach einem kurzen Skycar Flug erreicht er den Hotelbezirk. Als Alex aussteigt zündet er sich noch eine Zigarette an und begibt sich in Richtung eines etwas älter wirkendem Hotels welches in einer kleinen Seitengasse liegt.
    Alex geht durch eine abgedunkelte Glastür in die Empfangshalle und hällt auf die Rezeption zu wo eine Junge Frau an einer Konsole arbeitet.
    "Guten Abend, ich habe ein Zimmer reserviert, der Name ist Mayers."
    "Guten Abend Mr Mayers, ja ich habe die Reservierung hier ich übermittle die Daten auf ihr Universalwerkzeug."
    "Vielen Dank"
    Alex geht direkt zum Aufzug und fährt in den 2. Stock des Hotels und geht einen kleinen Flur entlang und Steht vor dem Zimmer mit der Nummer 266.
    "Ein kurzer wink mit dem UNiversaltool öffnet die Tür und Alex betritt das kleine Zimmer und schliest augenblicklich die Tür hinter sich.
    Er legt seinen Koffer auf den kleinen Tisch in der Mitte des Raumes und öffnet ihn.
    Alex nimmt die Einzelteile des Cal.50er raus und beginnt das Barett zusammenzusetzten und prüft dabei die Funktionalität
    Verdammt, wo bekomme ich noch Munition für das Baby her, meine 20 Schuss werden nicht lange reichen. Vielleicht weiß Dave ja wo ich welche herbekomme.
    Alex blickt auf die Uhr in seinem Zimmer.
    Verdammt, Dave wartet im Purgatory, ich muss mich beeilen
    Alex legt die zusammengestzte Waffe auf die Kommode. Er zieht sich noch schnell unaufälliger an, eine einfache schwarze Jeans, Hellbraune Lederjacke, seine alten Kampfstiefel und das Meddalion hängt er sich um den Hals, anschliesend nimmt er nur noch die schwarze Carniflex und platziert diese sowie 3 Thermomagazine in seinem Schulterholster welches unter der Jacke perfekt versteckt ist.
    Alex verlässt sein Zimmer, schliest die Türe und eilt zum nächsten Skycar.
    "VI zum Purgatory. Schnell!"
    "Jawohl Sir."

    Nach einem Kurzen Flug erreicht Alex das Purgatory. Langsam geht er durch den Eingang und begibt sich in die Untere Bar und setzt sich an den Tresen und versucht Dave in der Menge unter den Partygästen ausfindig zu machen.
    "Einen doppelten Bourbon ohne Eis"
    Der Barkeeper schenkt Alex den Bourbon ein und stellt diesen vor Ihm auf den Thresen.
    "Wohl bekomms" hört Alex hinter sich sagen.
    Alex kann nur grinsen und dreht sich um.
    "Verdammt Dave, kannst du nicht normal Hallo sagen."
    "Sry Alex, aber du hast mich ja beim reingehen nicht bemerkt, also wiso wolltest du mich so dringend treffen?"
    "Dave du musst für mich herausfinden wo Nerana ist, nach dem überfall auf der Erde hab ich sie nicht mehr gesehen, ich fand nur diesen Dreizack im Schutt."
    Alex reicht Dave den goldenen Dreizack.
    "Verdammt Alex das war Poseiden und das Abzeichen weist auf einen Hochrangigen Offizier hin."
    "Dave das ist nix neues ich will wissen wer das war und wo Nerana ist, bekommst du das hin, denk daran du schuldest mir wegen Sibirien noch einen gefallen."
    "Ok, Alex ich versuche soviel wie möglich herauszufinden und erwähne nie wieder Sibierien, klar."
    "OK Dave, ich habe da noch ein Problem."
    Alex kippt mit einem Zug seinen Bourbon runter.
    "Ich brauche Munition für eine 2030 Produzierte Barett Cal.50, wo bekomm ich da Patronen her."
    "Alex die Waffe ist ja fast Vorchristlich, aber wenn du für so ein Antikes Teil was brauchst, schau mal in den 11. Industriebezirk, da müsste in einem kleinen Shop am Rande einer Lagerhalle ein Turianer noch sein Geschäft haben, wenn einer sowas besitzt dann der. Sag einfach Dave schickt dich, dann sollte alles glatt gehen."
    "OK danke dir Dave ich warte auf deinen Anruf und beeil dich."
    "Alles klar Alex, man sieht sich."
    Als Alex sich vom Barhocker umdreht ist Dave bereits in der Masse verschwunden.
    Na dann auf gehts in den Industriebezirk, hoffentlich hat der Turianer was für mich



    Soviel bis jetzt hoffe ihr hattet wieder soviel spaß beim lesen wie ich beim verfassen für konstruktive Kritik bin ich immer offen in diesem Sinne

    MkG
    xsm4sh3r
    Geändert von xsm4sh3r (13.11.2014 um 03:32 Uhr)

  5. #5
    Newbie Avatar von xsm4sh3r
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    31

    Standard

    Alex steigt aus dem Skycar und zieht den Kragen seiner Jacke höher und begibt sich in eine Seitengasse im Industriebezirk, er hällt inne und bleibt im Schatten eines Gebäude stehen, nur das glimmen der Zigarette ist zu erkennen.
    Na hoffentlich hat er was ich brauche
    Alex wirft die Zigarette weg und geht auf den schäbigen Laden zu, drückt die Tür auf und steht In einerm kleinem Raum mit allerhand alter Waffen und sogar verschiedene Schwerter liegen hier und da.
    "Was wollen sie?"
    Alex dreht sich zum Tresen und kann einen Turianer in schwarz-blauer Rüstung ausmachen.
    "Dave schickt mich, ich brauche Munition. Spezielle Munition"
    "Dave schickt dich also, hm ok, also was brauchst du?"
    "Patronen für ein Irdisches Gewehr, cal.50."
    "Oh hab schon lange nichts mehr in die RIchtung verkauft, wird aber auch nicht billig."
    "Egal ich kaufe alles was da ist."
    Der Turianer konnte ein leichtes Grinsen nicht verbergen und verschwand im hinteren Teil des Ladens.
    Nach einiger Zeit kam ehr mit 2 matt grünen Militärkisten zurück.
    "Das macht 6000 Credits pro Kiste"
    "Wenn die Munition nicht passt bring ich dich um, damit das klar ist."
    Alex überwies die Credits schnappte sich die Kisten und verlies den Laden augenblicklich und rief mit seinem Universalwerkzeug ein Skycar.
    "VI Silversun Strip"

    Mit einem leichten brummen erhebt sich das Skycar vom boden und reite sich in einer Schlange mit anderen Skycars ein.
    Nach ein Paar Minuten war Alex wieder auf dem Strip und betrat mit den beiden Kisten die Eingangshalle seines Hotels.
    Unbeirrt ging er zu seinem Zimmer, als er aber vor seiner Tür stand war diese nicht verschlossen, Alex zog seine Carniflex aus der Jacke hervor, er drückte die Tür in einem Ruck auf und scannte durch die Optik sein Zimmer ab.
    Als sein blick auf den Sessel fiel, nahm er die Waffe wieder runter.
    Die selbe Asari die ihm auch das Headset untergeschoben hatte saß mit seinem Gewehr im Arm im Sessel und ihre Tätowierung im Gesicht wurde von Zigarettenrauch umnebelt.
    "Was zum Teufel wollen sie schon wieder hier?"
    Alex war leicht genervt steckte die Waffe weg und holte schnell die Patronen vom Gang auf sein Zimmer
    "Ich bin Ihre Kontaktperson Mr. Mayers, nennen sie mich einfach Daria."
    Alex verdrehte die Augen und machte sich dran die Munition auf der Kommode auszubreiten, nahm die 8 Magazin der Barett und füllte diese mit sorgfallt aber dennoch schnell auf.
    "Also Diana, wenn sie überhaupt so heißen, was wollen sie, oder besser gesagt was will ihr Cheff?"
    "Es geht um einen Auftrag, aber wenn sie nicht wollen."
    Die Asari erhob sich aus dem Sessel stellt die Waffe ab und ging auf Alex zu.
    "Ich kann meinem Boss auch sagen das Sie kein Interessse haben."
    Sie drehte sich zur Tür und wollte gerade gehen, da schnaufte Alex leicht verächtlich.
    "OK,ok was will er."
    "Freut mich das sie Kooperieren, da sie als Präzisionschütze einiges an Erfahrung haben sollte der Auftrag nicht weiter schwer sein. Es geht um einen Hochrangigen Allianz Offizier der Allianz Feeds an Poseidon weiterleitet."
    "Und ich soll ihn beseitigen oder wie, ist ja nicht so wie wenn es genügend Attentäter geben würde."
    "Das stimmt aber einerseits haben sie genug Erfahrung und zweitens hat sie niemand auf dem Schirm und kann sie mit uns nicht in Verbindung bringen."
    "Wer ist uns?"
    "Mayers sie müssen nicht alles wissen solange sie bekommen was sie wollen und wir das was wir brauchen dann sollte doch alles in Ordnung sein?"
    "Schon gut, ich machs ja."
    "Ausgezeichnet, die Informationen sind auf dem Datenpad auf ihrem Schreibtisch, wir melden uns wenn es erneut einen Auftrag gibt."
    "Ja, ja hauen sie ab, ich muss mich vorbereiten."
    Die Asari vollzog eine ellegante drehung und ging aus dem Raum. Alex hingegen zog eine Ziagerette raus, feuerte diese an und begann die Magazin weiter aufzufüllen.
    Nachdem er alle Magazine aufmunitioniert und überprüft hatte ging er auf das Datenpad hin und begann die Daten zu Studieren.

    Commander John B. Leech
    SSV Aurora
    Allianz Tecknikcorps unterstellt
    Promotion Termin, übermorgen, 1900, Präsidiumsunterhaus


    Alex las noch einige Details darüber das der Commander Feeds über Allianz Operationen an Poseidon weitergab und etliches meher an Schandtaten.
    Alex zuckte mit den Schulter zündete noch eine Ziagerette an und legte sich ins Bett.


    So heute ist es soweit, Nerena ich werde dich finden
    Alex stand vor einem kleinen Spiegel in dem verrauchtem Hotelzimmer, er arbeitete mit einem Laserwerkzeug an seinem Arm und stellt seinen Zeigefinger neu an, er hatte im moment nur seine Kampfstiefel, die Panzerungshose im altgewohnten weiß-grauem Tarnfleck, die schwarze Carniflex im Tiefzieholster und das Medallion um seine Brust.
    Alex legte das Werkzeug weg und bewegte seinen Finger ein paar mal und bewegte schlieslich den ganzen Arm und führte ein paar Kampfbewegungen aus um die Gelenke zu testen.
    Er ging zurück zum Rest seiner Panzerung. Zuerst warf er sich das alte beige T-shirt über und dann die Brustpanzerung mit den beiden Fahnen links und rechts auf der Schulter, dann warf er sich die Munitionstaschen über sodas jeweils 3 links und rechts an seiner Brust hängen. Alex nimmt die 6 Magazine für das Barett und steckt sie ein, 3 weitere Thermomagazine steckt er in die Seite seines Oberschenkels, er zog seine alten Schwarzen Lederhanschuche aus der Beintasche und zog ber nur den linken an. Zuletzt setzt er sich das IN-Ear Headset ein nimmt sich das Schwarze Tuuch wikelt es sich um den Hals und nimmt das Barett vom Bett weg und hängt es sich um die Schulter, er wirft einen letzten Blick auf die Uhr, kurz vor 19 Uhr.
    So noch 20 Minuten, dann muss ich am Point x sein
    AAlex verlies das Zimmer, die Tür schloss automatisch ab und Alex machte sich auf den weg zur Feuerleiter und verlies über jene das Gebäude und verschand in der Seitengasse, Er zog sich nun das Schwarze Tuch bis über die Nase und nur noch die Hasserfüllten grünen Augen waren zu erkenne.
    Nach einigen Metern bog Alex in einen Spaöt zwischen zwei Gebäude ein und verschwand augeblicklich in einem Keeper Tunnel, er folgte der Karte auf seinem Universalwerkzeug welche die Asari uf dem Datenpad im Zimmer hinterlies. und kam dann schlieslich zum Markierten Point X, eine vergitterte Öfnung war an der linken Seite des Tunnels. Alex schnitt mit einem kleinen Laser eine etwa Tennisball große Rundung in den Stahl und Platzierte das Gewehr sodass er das Redner Pult genau im Fadenkreuz hatte,
    Alex atmete Tief durch und zog den Verschluss in einer Fliesenden bewegung nach hinten und lies die cal. 50 Patrone in die Verschlusskammer rutschen.
    Alex beobachtete die Menschenmenge die sich versammelt hatte um der Rede eben jenes Verräters bei zu wohnen. Alex warf nochmal ein Blick auf das Foto der Zielperson, mitte 40, Groß, zierlich, Schwarze Haare und braune Augen.
    Alex blickte wieder durch die Optik und versuchte die Person ausfindig zu machen.
    Nach einiger Zeit tritt Leech aus einem Raum ans Redner Pullt.
    Alex hat den Finger bereits am Abzug, löst die Sicherung mit einem leisem klacken und hällt das Fadenkreuz präzise auf den Kopf der Zielperson.
    Ich tu es für Nerana und der Typ arbeitet für die Schweine die sie uns genommen haben, er verdient nichts besseres
    Als der Gedanke zu Ende war atmet Alex noch einmal Tief durch und betätigt anschliesend gleichmäsig mit geradezu Chirurgischer Präzision den Abzug, Der Rückstoß treibt die Waffe in die Schulter von Alex und der Lutzug lässt das schwarze Tuch aufflackern und man kann weiße Zähne, welche zu einem Grinsen geformt sind unter dem Tuch erkenne.
    Alex nimmt den Treffer auf und sieht wie die Menge Panisch auseinanderdrängt und das Chaos seinen Lauf nimmt.
    Alex hebt die Verschossene Hülse auf und steckt sie in seine Brusttasche
    Alex wirft sich die Waffe wieder auf den Rüken hebt das Metallstück wieder in die Öffnung und schweist sie sporadisch wieder fest.
    Alex dreht sich umd und macht sich im Laufschritt vom Ort des geschehens aus dem Staub.
    10 Minuten Später öffnet er die Tür zu seinem Arpartment und Platziert das Gewehr wieder auf dem Bett, aus alter gewoheit zieht er seinen Brustschutz aus nimmt die Hülse aus der Tasche und legt sie zu 45 anderen in einer alten verrosteten Metallkiste die er wieder unter dem Bett im Rahmen versteckt.
    Alex holt das Reinigungswerkzeug und beginnt das Barett zu zerlegen und zu Reinigen damit die Waffe ihren Dienst nicht versagt wenn es drauf ankommt.
    Alex war gerade dran den Verschluss zu saubern als ein leises piepen in seinem Ohr den Anruf seines Bosses vermeldete.
    "Ja, ich bin beschäftigt"
    "Saubere Arbeit Mayers, sie haben mich in meiner Auswahl bestätigt das sie der Richtige sind."
    "Hören sie auf mir den Arsch zu küssen, sie haben auch Ihren Teil der Vereinabrung einzuhalten und wenn dem Nicht so ist, naja sagen wir sie werden es dann nicht kommen sehen."
    "Herr Mayers wenn sie wüssten wer ich bin würde sie solche Aussagen vermeiden, aber ich bin durchaus dazu angehalten auch meinen Teil der Vereinabrung einzuhalten."
    "Also wo ist Nerana und wer is dafür verantwortlich."
    "Sie ist am leben, soviel konnte ich bis jetzt herausfinden, desweiter ist wie sie auhc schon vermutet haben Poseidon dafür Verantwortlich, wer direkt und wo Nerana im Moment ist konnte ich noch nicht
    herausfinden das braucht seine Zeit."
    "Dann machen sie sich an die Arbeit."
    Und mit diesem Satz beendet Alex durch einen Kurzen druck auf sein Ohr den Anruf, lies den verschluss aufs Bett fallen und ging zum Fenster nahm eine Zigarette raus und öffnette nebenbei sein Medallion und sah in das bezaubernde blaue Gesicht von Nerana und konnte eine Träne nicht zurückhalten die langsam über seine Wange lief und dann auf das Foto fiel.
    Wutentbrannt holte Alex mit seinem Biomechanischem Arm aus lies in mit Voller Wucht in die Stahlwand seines Zimmer fliegen und zersplitterte dabei die Aussenwand und drückte die Wand dabei leicht ein.
    Ich mach sie alle kalt und wenn es das letzte ist was ich tun werde, Nerana ich werde dich finden und retten


    Ein weiterer teil meiner Geschichte ist nun fertig, ich hoffe ihr habt noch Spaß am lesen und gebt auch mal eine Stellungnahme ab ob es euch gefällt oder auch nicht
    in diesem Sinne
    MkG
    xsm4sh3r
    Geändert von xsm4sh3r (15.11.2014 um 00:54 Uhr)

  6. #6
    Newbie Avatar von xsm4sh3r
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    31

    Standard

    Das Zimmer ist rauch verhangen, Alex liegt auf dem Bett, nur die Panzerungshose vom Vortag noch auf dem körper. der Schwarze Arm hängt vom bett, in der Hand noch eine halbvolle Flsche Bier und mehrere leere liegen sowohl auf dem Bett als auch auf dem Boden.
    Ahh, verdammt mein Kopf Alex öffnet langsam die Augen und setzt sich auf die Bettkante. Er blickt sich um sieht die Bierflasche noch in seiner Hand und leert die Flasche in einem Zug.
    Auf ein neues, mal schauen ob Dave schon was rausgefunden hat, auf den komischen Typen verlass ich mich besser nicht

    Alex erhebt sich von seinem Bett, schlendert quer durch sein kleines Zimmer und beginnt an einer Kleiderstange mit Klimmzügen.
    Schweißperlen laufen ihm mittlerweile schon über den Körper als es an der Tür klopft.
    Ohne sich davon beirren zu lassen macht Alex seine Übungen weiter.
    "Wer zum Teufel ist da?"
    Die Tür öffnet sich und Diana betritt das Zimmer.
    Alex verderht die Augen und lässt die Stange los und geht zum Schreibtisch, zündet sich dort eine Zigarette an und nimmt ein Handtuch aus der Kommode und hängt es sich um den Hals.
    "Diana, was wollen sie?"
    "Ach Alex, ein Auftrag, was sollte mich sonst zu Ihnen führen, aber ich schau mir auch gerne die Show weiter an."
    Alex hebt skeptisch eine Augenbraue.
    "Sie sagten was von Auftrag, wer muss diesmal dran glauben."
    "Das steht alles auf dem Datenpad, geben sie Bescheid wenn sie soweit sind aufzubrechen."
    Die Assari schnappte sich die Zigarette aus Alex Mund, drehte sich leichtfüßig um die eigene Achse und verlässt das Zimmer wieder durch die Tür.
    Alex schaut ihr noch hinter her, schüttelte den Kopf zündete sich eine neue Zigarette an.
    Naja, schauen wir mal wo es diesmal hingeht

    Poseidon Forschungsstation Z636
    Hagalaz
    35 Wissenschaftliche Mitarbeiter
    Militärgarnission ca. 350 Mann


    Also Hagalaz, Daten finden, Spionage, zum Teufel ich bin Soldat und kein Agent
    Alex wirft das Datenpad auf das Bett und begibt sich in das kleine Badezimmer.
    Nach einer Kurzen Dusche packt er seine Sachen, verstaut das Barett im Waffenkoffer, zieht sich seine Rüstung über, platziert die Carniflex im Tiefziehholster wirft sich eine Tasche auf den Rücken, nimmt den Koffer mit der Barett auf und verlässt das Zimmer.
    Auf direktem weg verlässt Alex das Hotel und findet sich auf dem Strip wieder.
    Mit einem leichten druck auf das Headset öffnet er eine Verbindung zu Diana.
    "Ich wäre dann soweit wo muss ich hin?"
    "Oh, schon fertig Alex, ok in 4 Stunden fliegen wir im Alten Trockendock 73 mit einem Shuttle los, erholene sie sich bis dahin."
    "Moment, was heißt hier wir?"
    "Diesmal werde ich sie begleiten Alex, aber keine Angst ist nur eine Ausnahme."
    Und mit einem leichten Kichern beendet die Asari die Verbindung.
    Alex spuckt verächtlich aus und geht auf dem Strip auf und ab, bis nach kurzer Zeit ein kleines tattoo-Studio sein Interesse weckt.
    Wieso eigentlich nicht.
    Alex betritt den Laden und erblickt viel schweres rotes Leder und einen Stuhl zentral im Raum.
    "Kann ich Ihnen helfen?"
    Alex dreht sich zum Tresen und sieht einen Quarianer in einem blau-grünem Anzug.
    "Ich hoffe es, ich will ein neues Tattoo."
    Alex setzt den Koffer und seine Tasche auf dem Boden neben dem Thresen ab, öffnet seine Panzerung und zieht sein Shirt aus.
    Selbst durch die Maske konnte Alex erkennen das der Quarianer von seinem Arm geschockt war.
    "Ich will das sie von meinem Arm aus den Rücken, die Schulter und die Brust so tätowieren das man nicht erkennt wo der Arm anfängt oder aufhört, bekommen sie das hin?"
    Immernoch leicht geschockt nimmt der Quarianer den Arm bzw die Stelle unter die Lupe an der Der Biomechanische Arm an Alex' Körper angebracht ist.
    "Das sollte kein Problem sein, nehmen sie Platz."
    Alex setzt sich auf den Stuhl, zündet sich eine Zigarette an und schliest die Augen und nur ein leises SUmmen ist zu hören.

    Nach guten 3 Stunden beendet der Quarianer seine Arbeit und winkt Alex zu einem Spiegel der eine gesamte Wand des Ladens ausfüllt.
    "Eine meiner besten Arbeiten , muss ich zugeben."
    Alex betrachtet sich im Spiegel, das Schwarz der Tattoowierung ist haargenau das selbe wie seines Arms, hier und da treten Schläuche, Zylinder und diverse Rote Lichter in der Tattoowierung hervor.
    Alex grinst und dreht sich zum Quarianer um.
    "Ich muss zugeben , ich hätte nicht gedacht das sie es hinbekommen, aber sie habens geschafft."
    Alex schüttelt ihm die Hand, überweist die Credits, zieht sich an und verlässt mit seinen Sachen den Laden und macht sich auf dem weg zu den Skycars.

    Nach einem längerem Flug kommt er im Dock 73 an.
    Es ist nicht viel Los, nur ein paar arbeiter sind unterwegs und Alex begibt sich in Richtung eines Schwarz-Rot lackierten Kodiak-Shuttles.
    Als er dort ankommt sieht er Diana auf ein Paar Kisten sitzen mit einer Zigarette in der Einen Hand und einem Datenpad in der anderen, sie trägt nicht wie üblich Jeans und Top sondern eine Matt schwarze rüstung die ein wenig an eine N7-Rüstung erinnert.
    "Alex wo bleibst du?"
    Mit einem schwung erhebt sie sich und geht auf Alex zu.
    "Ich bin hier also lass uns Loslegen, wiso bist eigentlich du diesesmal dabei."
    Die Asari lächelte leicht und schüttelte den Kopf.
    "Du bist Soldat und hier geht es nicht darum einfach blindlinks Leute aus dem Weg zu räumen, wir müssen Informationen beschaffen und wenn möglich nicht dabei die Halbe Anlage zerstören und deswegen bin ich dabei."
    "Geschenkt, ich hoffe sie haben alles was sie brauchen, dann legen wir mal los.
    Alex und Diana steigen in das Shuttle und Diana schwingt sich auf den Pilotensitz und wirft die Triebwerke an, Alex nimmt im hinteren Teil des Shuttles Platz und beginnt die Barett zusammen zu setzten.
    Die Luke schliest sich und das Shuttle erhebt sich langsam aus der Bucht und verschwindet im Weltraum.


    Soviel bis jetzt, hoffe wie immer auf Konstruktive Kritik und das ihr wieder soviel Spaß am lesen wie ich beim Verfassen der Story hattet.

    MkG
    xsm4sh3r

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •