Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meinungen zur Ghost Recon Future Soldier Beta

  1. #1
    Was geht ;) Avatar von Shirakawa
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.230
    Gamer IDs

    Gamertag: PandoraKegel PSN ID: PandoraKegel

    Standard Meinungen zur Ghost Recon Future Soldier Beta

    So, seit 2 Tagen gibt es schon die Beta und ich hab ebenfalls Glück gehabt, einen Key zu ergattern. Die ersten Minuten sind etwas wirr, weil man die Steuerung nicht ganz drauf hat, geschweige denn weiß, wo und was für Gadgets der Ghost hat. Das ist auch das Erste mal, dass ich eine Beta spiele. Die ersten Minuten haben mich etwas gefrustet Steuerung ist aber klasse umgesetzt und die Kamera schwingt gut mit. Die Animationen sind auch sehr gelungen. Das Gunsmithsystem konnte ich auch schonmal kurz in Augenschein nehmen und sieht sehr interessant aus, vor allem wenn man seine Waffen anpassen möchte. Ich schätze mit Kinect wird man schon das Gefühl bekommen in einem Iron Film zu sitzen.

    Einen Beta Guide gibt es aber anscheinend auch, den ich nur überflogen habe: http://static2.cdn.ubi.com/emea/game...ide_german.pdf Viel kann ich auch noch nicht zu dem Spiel sagen, weil ich erst ein paar Minuten gespielt habe.
    Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann.


    Es ist immer einfacher, das Handtuch zu werfen.

  2. #2
    Was geht ;) Avatar von Shirakawa
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.230
    Gamer IDs

    Gamertag: PandoraKegel PSN ID: PandoraKegel

    Standard

    Gesucht, gefunden. Das Multiplayer Beta Feedbackforum gibt es übrigens hier: http://forums.ubi.com/forumdisplay.p...-BETA-Feedback
    Geändert von Shirakawa (23.04.2012 um 00:25 Uhr)
    Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann.


    Es ist immer einfacher, das Handtuch zu werfen.

  3. #3
    User of the Year. Avatar von Shonak
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    1.758
    Gamer IDs

    Gamertag: Shonak

    Standard

    Generell ist der Eindruck gut. Also Grafik und Animationen wow, Gunplay (auch wenn noch etwas fehlerhaft) ist auch gut und das Flair ist klasse. Großes Kompliment an den Conflict-Mode, macht Laune. Allerdings: Das Spiel ist tlws. echt noch voller Bugs. Die UbiSoft Server sind die meiste Zeit nicht verfügbar, Killcam ist der Horror, es stürzt ständig ab und so weiter. Das erinnert mich an das Beta-Fiasko bei Battlefield 3. Außerdem: Die Gadgets sind overpowert, sowas von. Ich sehe nur die Gegner in rot und ständig wird man sofort detected. Selbst wenn man versucht den Gegner zu flanken, mehr oder weniger erfolgreich, wird man gleich mal erwischt. Viel schlimmer ist es aber, dass man tlws. mit einfachem Durchrennen am meisten Erfolg hat. Ehrlich, ich hatte tlws. 4-5 Killstreaks nur weil ich mal eben reingesprintet bin und die Gegner von hinten erledigt habe. Klar, es ist Multiplayer, da muss man immer bisschen sich adaptieren und immer ein wenig anders denken nach jedem Spiel, aber es hat sich gar kein Gameflow ergeben. Auf einer offenen Map wie Mill funktioniert das System übrigens eh ganz passabel, aber auf Pipeline ist es eher ein Horror zu kämpfen. Macht kaum Spaß.

    Liest sich jetzt alles furchtbar negativ, aber der Multiplayer hat genug Potential um wirklich spaßig zu werden. Was sie halt definitiv machen müssen, ist die Bugs weg, stabile Server, den Gadget-Overload etwas einschränken (z.B. statt Kamera und Sensor nur eine Sache? Granaten bitte weniger stark machen, ist ja wie zu CoD4-Zeiten hier) und vor allem die Maps sollten cleverer designt werden. Es gibt immer wieder Choke-Points wo die Action abläuft, selbst wenn das Objective am anderen Ende der Map ist. Auf Mill sind es z.B. die Brückenübergänge. Für ein taktisches Spiel wie Ghost Recon passt das einfach nicht. CoD ist weitaus offener im Leveldesign, Battlefield sowieso. Das ausgerechnet bei Ghost Recon auf eine solche Choke Point-Variante Wert gelegt wird, ist total unpassend. Bei Pipeline ist es dann zuminest halt nur ein Häuserkampf, sprich die Leute hocken in Haus A und die anderen in Haus B gegenüber und schießen auf sich. Aber, hm.... wirklich Spaß macht das nicht.

    Aber ich muss auch sagen: Ich habe es nur alleine gespielt (da die Server ja stets am rumspacken waren), wenn man das im Team zockt zu 2-3, damit man ein eigenes Squad hat. Ja dann könnte das wirklich lustig werden. Bock mal gemeinsam zu zocken? Würde gern wissen wie sich das spielt wenn man sich etwas abspricht.

    Das Gunsmithsystem konnte ich auch schonmal kurz in Augenschein nehmen und sieht sehr interessant aus, vor allem wenn man seine Waffen anpassen möchte.
    Stimmt, das wirklich interessant. Gutes System aus Level-Ups und Waffenverbeserungen.

    Achja, die Steuerung... überladen am Anfang aber man gewöhnt sich dran. Wie messert man jemanden, welchen Knopf muss man da drücken, weißt du das Shirakawa?
    Geändert von Shonak (22.04.2012 um 23:44 Uhr)

  4. #4
    Was geht ;) Avatar von Shirakawa
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.230
    Gamer IDs

    Gamertag: PandoraKegel PSN ID: PandoraKegel

    Standard

    Zitat Zitat von Shonak Beitrag anzeigen
    Generell ist der Eindruck gut. Also Grafik und Animationen wow, Gunplay (auch wenn noch etwas fehlerhaft) ist auch gut und das Flair ist klasse. Großes Kompliment an den Conflict-Mode, macht Laune. Allerdings: Das Spiel ist tlws. echt noch voller Bugs. Die UbiSoft Server sind die meiste Zeit nicht verfügbar, Killcam ist der Horror, es stürzt ständig ab und so weiter. Das erinnert mich an das Beta-Fiasko bei Battlefield 3. Außerdem: Die Gadgets sind overpowert, sowas von. Ich sehe nur die Gegner in rot und ständig wird man sofort detected. Selbst wenn man versucht den Gegner zu flanken, mehr oder weniger erfolgreich, wird man gleich mal erwischt. Viel schlimmer ist es aber, dass man tlws. mit einfachem Durchrennen am meisten Erfolg hat. Ehrlich, ich hatte tlws. 4-5 Killstreaks nur weil ich mal eben reingesprintet bin und die Gegner von hinten erledigt habe. Klar, es ist Multiplayer, da muss man immer bisschen sich adaptieren und immer ein wenig anders denken nach jedem Spiel, aber es hat sich gar kein Gameflow ergeben. Auf einer offenen Map wie Mill funktioniert das System übrigens eh ganz passabel, aber auf Pipeline ist es eher ein Horror zu kämpfen. Macht kaum Spaß.

    Liest sich jetzt alles furchtbar negativ, aber der Multiplayer hat genug Potential um wirklich spaßig zu werden. Was sie halt definitiv machen müssen, ist die Bugs weg, stabile Server, den Gadget-Overload etwas einschränken (z.B. statt Kamera und Sensor nur eine Sache? Granaten bitte weniger stark machen, ist ja wie zu CoD4-Zeiten hier) und vor allem die Maps sollten cleverer designt werden. Es gibt immer wieder Choke-Points wo die Action abläuft, selbst wenn das Objective am anderen Ende der Map ist. Auf Mill sind es z.B. die Brückenübergänge. Für ein taktisches Spiel wie Ghost Recon passt das einfach nicht. CoD ist weitaus offener im Leveldesign, Battlefield sowieso. Das ausgerechnet bei Ghost Recon auf eine solche Choke Point-Variante Wert gelegt wird, ist total unpassend. Bei Pipeline ist es dann zuminest halt nur ein Häuserkampf, sprich die Leute hocken in Haus A und die anderen in Haus B gegenüber und schießen auf sich. Aber, hm.... wirklich Spaß macht das nicht.
    Was ich sehr komisch finde: Man bekommt die meisten Punkte, wenn man im Team zusammenarbeitet, aber gerade in den Spielen, wo ich gespielt habe, hat sich das Team eigentlich nicht wirklich um einen geschert. Es kam 1. gar keine Kommunikation auf, und 2. hat jeder nur frei los geballert. Mal davon abgesehen, dass ich teilweise auch noch nicht die Missionsziele oder den Modus verstanden habe. Aber ich hab auch nicht lange gespielt. Und ja, die Gadgets sind wirklich sehr überpowert, vor allem die des Engineers. Der Späher ist aber schon sehr schick mit seiner Tarnung. Da musste ich teilweise schon beherzt lachen, wie die meisten an mir vorüber gezischt sind. Trotzdem stimmt hier auch nicht wirklich die Balance. Man kommt eher mit Rambo-Verhalten an's Ziel, anstatt mit kühner Taktik, was die Serie ja schon auszeichnet.

    Aber ich muss auch sagen: Ich habe es nur alleine gespielt (da die Server ja stets am rumspacken waren), wenn man das im Team zockt zu 2-3, damit man ein eigenes Squad hat. Ja dann könnte das wirklich lustig werden. Bock mal gemeinsam zu zocken? Würde gern wissen wie sich das spielt wenn man sich etwas abspricht.
    Gerne, da wäre ich dabei. Dann kann man vielleicht auch mal in "relativer" Ruhe das Spiel durchgehen.


    Achja, die Steuerung... überladen am Anfang aber man gewöhnt sich dran. Wie messert man jemanden, welchen Knopf muss man da drücken, weißt du das Shirakawa?
    Laut Guide dürfte das die X-Taste sein, aber ausprobiert habe ich es noch nicht. "X-Taste halten = Kontextabhängige Situation". Ich bin da auch selber noch am suchen
    Geändert von Shirakawa (23.04.2012 um 00:24 Uhr)
    Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann.


    Es ist immer einfacher, das Handtuch zu werfen.

  5. #5
    User of the Year. Avatar von Shonak
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    1.758
    Gamer IDs

    Gamertag: Shonak

    Standard

    Zitat Zitat von Shirakawa Beitrag anzeigen
    Was ich sehr komisch finde: Man bekommt die meisten Punkte, wenn man im Team zusammenarbeitet, aber gerade in den Spielen, wo ich gespielt habe, hat sich das Team eigentlich nicht wirklich um einen geschert. Es kam 1. gar keine Kommunikation auf, und 2. hat jeder nur frei los geballert. Mal davon abgesehen, dass ich teilweise auch noch nicht die Missionsziele oder den Modus verstanden habe.
    Ja, leider, ging mir ähnlich. Wobei 1-2 Typen hatten es schon drauf und in einem Spiel war es sogar so, dass das Team sehr geschlossen vorging und wir haben da auch sehr überlegen gewonnen. Generell ist es aber halt eine Beta, viele spielen wohl regelmäßig nur CoD und BF und es dürften nicht so viele Ghost Recon-Veteranen unterwegs sein. Ich gehöre ja auch dazu, spiele ja hauptsächlich CoD, wenn ich MP spiele. Tja.^^

    Und ja, die Gadgets sind wirklich sehr überpowert, vor allem die des Engineers. Der Späher ist aber schon sehr schick mit seiner Tarnung. Da musste ich teilweise schon beherzt lachen, wie die meisten an mir vorüber gezischt sind. Trotzdem stimmt hier auch nicht wirklich die Balance. Man kommt eher mit Rambo-Verhalten an's Ziel, anstatt mit kühner Taktik, was die Serie ja schon auszeichnet.
    Stimmt, sehr schade. Ich wünschte sie hätten hier weniger Gadgets gebracht oder zumindest diese abgeschwächt, damit man auch wirklich vorsichtig vorgehen muss. Generell ist es aber eh so, dass der überlebt, der zuerst schießt. Das passt also schon irgendwie. Es geht nur irgendwie dieses "durch das Gras robben und von hinten abknallen"-Gefühl verloren, welches Ghost Recon 2 (damals auf der alten Xbox) so ausgezeichnet hat.

    Gerne, da wäre ich dabei. Dann kann man vielleicht auch mal in "relativer" Ruhe das Spiel durchgehen.
    Anfrage ist raus.

    Laut Guide dürfte das die X-Taste sein, aber ausprobiert habe ich es noch nicht. "X-Taste halten = Kontextabhängige Situation". Ich bin da auch selber noch am suchen
    Hat man mir auch gesagt, als ich mich aber einen Sniper herangepirscht habe, ist nichts passiert. Auch nichts kontextabhängiges ist unten erschienen, so wie "Take Cover" zum Beispiel. Stattdessen hat mich der Sniper gemessert. Meh. Lag aber vllt daran, dass seine Camo aktiviert war?

  6. #6
    inaktiv
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    6.160

    Standard

    Gestern hatte ich mal wieder einen wunderschönen Bug. Hab "Saboteur" gespielt. Bis jetzt nichts besonderes aber im Verlaufe des Spiels gab es auf einmal keine Gegner mehr auf der Map, obwohl sie noch auf dem Server waren. Ihr fragt euch vermutlich, was mit ihnen geschehen ist. Ganz einfach, sie waren zwar physisch noch vorhanden mit ihren Spielfiguren, aber diese konnten sich gar nicht mehr bewegen. Sie standen einfach nur so rum mit ausgestreckten Armen und glichen bizarren Marionetten. Ach ja und deren Köpfe fehlten auch. Sah schon sehr krank aus. Ich mein, wäre es nur das gewesen, hätte ich kein Problem damit gehabt,aber zu all dem verschwand auch die Bombe. Somit konnten wir gar nicht mehr gewinnen, egal was wir gemacht hätten.

  7. #7
    Was geht ;) Avatar von Shirakawa
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.230
    Gamer IDs

    Gamertag: PandoraKegel PSN ID: PandoraKegel

    Standard

    Zitat Zitat von Kaidan Beitrag anzeigen
    Gestern hatte ich mal wieder einen wunderschönen Bug. Hab "Saboteur" gespielt. Bis jetzt nichts besonderes aber im Verlaufe des Spiels gab es auf einmal keine Gegner mehr auf der Map, obwohl sie noch auf dem Server waren. Ihr fragt euch vermutlich, was mit ihnen geschehen ist. Ganz einfach, sie waren zwar physisch noch vorhanden mit ihren Spielfiguren, aber diese konnten sich gar nicht mehr bewegen. Sie standen einfach nur so rum mit ausgestreckten Armen und glichen bizarren Marionetten. Ach ja und deren Köpfe fehlten auch. Sah schon sehr krank aus. Ich mein, wäre es nur das gewesen, hätte ich kein Problem damit gehabt,aber zu all dem verschwand auch die Bombe. Somit konnten wir gar nicht mehr gewinnen, egal was wir gemacht hätten.
    Das ist natürlich echt fies. Ich habe gestern auch mit einem Mitarbeiter von Ubisoft ne Runde gespielt. Das war ganz lustig, aber man merkt dem Spiel an, dass es noch recht verbugt ist. Beispielsweise gab es dann Situationen, wo man abgeschossen wurde, obwohl man hinter einer massiven Steinwand kauerte... Okay Ansonsten ging es mit Bugs, wobei der Respawn doch sehr lahmarschig ist. Aber das kann vielleicht normal sein?
    Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann.


    Es ist immer einfacher, das Handtuch zu werfen.

  8. #8
    inaktiv
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    6.160

    Standard

    Zitat Zitat von Shirakawa Beitrag anzeigen
    aber man merkt dem Spiel an, dass es noch recht verbugt ist.
    Das ist noch recht untertrieben. Also ich hatte schon genug solcher skurillen Szenen. Manchmal hat der Gegner eine ganze Salve meines Sturmgewehrs und eine Granate ausgehalten und stand trotzdem noch. Sowas geht ja mal gar nicht. Oder manchmal sterben die Gegner verzögert, d.h. also sie fallen nach 2, 3 Sekunden erst um. Das kann schon irritieren in einem hitzigen Gefecht.

    Ich kann nur hoffen, dass das alles im fertigen Spiel besser wird.

    wobei der Respawn doch sehr lahmarschig ist. Aber das kann vielleicht normal sein?
    Kam mir auch immer sehr lange vor. ;-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •