Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Drakes bester Gegner

  1. #1
    Sic Parvis Magna Avatar von SpeechBubble
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    8.518
    Gamer IDs

    PSN ID: TheSpeechBubbIe

    Standard Drakes bester Gegner

    So, Kaidan hat mich vorhin auf etwas gebracht, über das ich seitdem nachdenken muss. Nämlich über den besten Antagonisten der bisherigen Spiele. Sowohl im Gameplay als auch aus der Story-Perspektive. Zur Auswahl für mich persönlich stehen ja Gabriel Roman und Atoq Navarro aus Uncharted, Zoran Lazarevic und Harry Flynn aus Uncharted 2 und natürlich Talbot und Katherine Marlowe aus Uncharted 3.

    Und während ich die jetzt so aufzähle, ist mein Favorit dann doch recht schnell gefunden: Zoran Lazarevic. Er mag zwar dieser typische Klischee-Bösewicht sein, spielt diese Rolle aber auch verdammt gut. Der machthungrige, brutale, skrupellose Gegner, bei dem man bei jedem Treffen damit rechnen müsste, sich gleich eine Kugel einzufangen. Die zwei besten Beispiele sind wohl der Mord an Jeff dem Kameramann (der so ja wirklich in den Credits aufgeführt wird, so weit ich weiß ) und die Szene in Borneo, als er einen von seinen eigenen Männern ersticht. Nicht zuletzt ist aber seine Erscheinung recht mitentscheidend. Von der Gewalt gezeichnet, groß, kräftig und stets die Doppelläufige im Anschlag. Das macht schon Eindruck.
    Auch im Gameplay hatte er, meiner Meinung nach, die spektakulärste Inszenierung. Navarro und Talbot waren zwar auch sehr nett, weil ich Nahkampf-basierte Kämpfe immer einen Tick besser finde. Aber gegen Lazarevic am Baum des Lebens zu kämpfen, lässt meinen Puls jedes Mal wieder in die Höhe schießen. Tricks und Glitches kriege ich nicht hin. Deshalb gestaltet sich das für mich einfach immer so spannend und lebensgefährlich. Ich hasse den Kampf zwar, während ich ihn spielen muss. Aber sobald dann die Endsequenz ein paar Minuten später spielt, ist das ein großartiger Moment. Es fühlt sich tatsächlich so an, als hätte man gerade etwas ziemlich Großes getan. Das liegt natürlich auch am Rest des Spiels, das ich nach wie vor als das beste Spiel aller Zeiten (für mich persönlich) bezeichne, aber dieser Bosskampf hat für mich denselben Erinnerungswert wie der Kampf gegen The Boss in Metal Gear Solid 3. Einfach großartig.


    Nun mal meine Frage: Bin ich der einzige, der das so sieht? Stimmt man mir zu? Und was ist mit dem (bzw. den) Gegenspieler(n) aus Golden Abyss? Zu denen weiß ich ja leider überhaupt nichts. Vielleicht verbirgt sich da ja noch ein Überraschungshit.

  2. #2
    inaktiv
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    6.160

    Standard

    Ich sehe es ähnlich, aber ich persönlich finde auch Eddy Raja cool. Ich mag seinen Akzent, seine Redensart (klingt einfach witzig) und seine Erscheinung ist auch so eine Gangster-Zuhälter Mischung , sodass man ihn nur noch lustig finden kann. Für mich ist er ein Antagonist, den man mögen kann und wenn das ein Gegner bei mir schafft, bedeutet das schon viel. Zudem rechne ich es ihm hoch an, dass er mir im 1. Teil gewissermaßen das Leben gerettet hat. Kaum zu glauben oder? Wer hätte gedacht, dass er einem mal den Rücken stärken würde und einen nicht gleich hinterrücks erschießt? Sehr, sehr schade, dass er am Ende von den Verfluchten in die Tiefe gerissen wurde.

    Auf der anderen Seite gibts natürlich auch die Antagonisten, die man abgrundtief hassen kann und diese lassen bei mir ebenfalls einen bleibenden Eindruck. Überraschenderweise hat Flynn einen der oberen Plätze erreicht. Wieso? Ganz einfach, ich hasse ihn dafür, was er der armen Elena im 2. Teil angetan hat.

    Talbot find ich auch ganz cool, ich mag geheimnisvolle Gegner, die skrupellos sind und doch Stil haben. Aber seine Inszenierung war mir am Ende doch zu abgedreht. Ihr wisst sicherlich was ich meine.

    Meine größte Enttäuschung der ganzen UC Saga war zum einen Gabriel Roman. Ein Nichtskönner, der auf dicke Hose macht, aber am Ende von einem größeren Schwächling verraten und fertig gemacht wird. Und da kommen wir schon zum 2. Kandidaten meiner Liste. Atoq Navarro... kommt schon, was ist das denn für ein Gegner? Der typische Handlanger, bloß mit ein bischen mehr Verstand als die Bauern (Kanonenfutter für Drake). Und der Endkampf gegen ihn war auch eher lächerlich. Viel zu einfach und überhaupt etwas spektakulärlos. Nee sorry, Atoq hat bei mir keinen wirklich guten Eindruck hinterlassen.

    Kommen wir nun zu einem Gegner, den man fürchten kann, weil er über Berge von Leichen gehen würde. Mr. Dead Man himself... Zoran Lazarevic. Mir war er schon bei der ersten Begegnung gleich sympathisch. Symphatisch in dem Sinne, dass er ein Gegner ist, den man, wie gesagt, abgrundtief hassen kann. Ein Gegner, den man wirklich den Tod wünscht, weil er einem im Verlaufe des Abenteuers vieles genommen hat und noch vieles nehmen würde.






  3. #3
    BANNED
    Registriert seit
    09.11.2010
    Ort
    Hades/Tartarus/Domain of Death
    Beiträge
    1.067
    Gamer IDs

    PSN ID: trophyhunter77

    Standard

    Soo... dann will ich doch auch mal ein wenig dazu senfen.

    Uncharted: Drake's Fortune - Blasse Schurken

    Ganz ehrlich? Schwach. Und das gilt für alle. Gabrial Roman war zu keiner Zeit eine wirkliche Bedrohung. Die erste Szene in der er vorkommt ist gleichzeitig auch schon seine stärkste und zwar ist das die Aktion gegen Sully. Am Ende segnet er aus eigener Dummheit das Zeitliche. Atog Navarro gefiel mir da ein wenig besser. Immerhin legte er den guten alten Gabriel mit dem Bauerntrick 2.0 um. Der Endfight gegen ihn war ansonsten nix besonderes. Die Conclusion hat eben Holywood-Charakter. Zu guter Letzt wäre da noch Eddy Raja: Naja, kein wirklicher Gegner. Mit seinem lustigen Akzent sucht er seinesgleichen: Eine Lachnummer.

    Uncharted 2: Among Thieves - klischeehaft aber überzeugend

    Besserung ist mit dem Nachfolger und insgesamt auch bestem Teil angesagt. Zoran Lasarevic mag klischeehaft hoch zehn sein, aber er wird eben im Gegensatz zu den anderen Wiedersachern bedrohlich, glaubwürdig und überzeugend rüber gebracht. Er hat den Willen, sogar seine eigenen Männer zu töten, um sein Ziel anderweitig zu erreichen (kurz vor dem Tor von Shambala, als er die Geißel von Drake erschießt). In Borneo gibt es die kurze Szene, die unter Beweis stellt, dass er ein gnadenloser Killer ist und bei Verrat der eigenen Soldaten nicht lange fackelt (erstochen nach Artifakt-Diebstahl). Eine weitere Stelle, welche dies unterstreicht, ist dann natürlich noch der Mord an den Kameramann Jeff. Und auch wenn ich auf extrem schwer gelitten hab: Der Bossfight war klasse! Simpel aber einfach großartig. Nach 2-3 Hits war man auch schon weg und ich hatte ständig Herzrasen, wenn Drake sich z.B in allerletzte Sekunde einen Vorsprung hochgezogen hat und das Ganze bei äußerst grauem Bildschirm. Dennoch: Die Genugtuung war bei mir danach so verdammt groß, als es dann nur noch galt diese kurze Fluchtsequenz zu schaffen. *Bling* - Gold - *Bling* - Platin (bei jedem Uncharted-Teil extrem schwer + Platin). Harry Flynn fand ich insgesamt auch gut, aber ich hätte mir nen richtigen Kampf gegen ihn gewünscht (Faust/Messerkampf). Das er bei seinem Tod fast auch Elena mitreisst, war nicht allzu nice, aber der Dramatik am Ende von Among Thieves abolut zuträglich. Würde es nach mir gehen hätte er Elena und Chloe treffen sollen. Beide sind schwer verletzt und Drake hätte sich für eine der beiden entscheiden müssen. Er versucht beide zu retten, aber Chloe stirbt letztendlich... oder so in die Richtung. ^^

    Uncharted 3: Drake's Deception - WTF???

    Yep, also beim 3. Teil weiß ich nicht so recht was ich davon halten soll. Talbot hat irgendwelche Ultrakräfte, aber es wird nie aufgeklärt was genau dahinter steckt. Dazu sind die Stellen an der er vor Drake flüchtet nicht gerade ein Pro für einen Schurken. Und Marlowe... naja ist ziemlich low. Im Vorfeld wird sie als dermaßen gefährlich angekündigt und im Spiel... simply nothing. Generell muss ich leider gestehen, dass Drake's Deception auf der Storyebene ein wenig versagt. Sie ist doch sehr vorraussehbar und bietet kaum irgendwelche großen Überraschungen. Insgesamt ist es natürlich ein großartiges Spiel, aber ich habe mir etwas mehr erhofft. Es war nicht DER Überflieger - das war mehr Among Thieves.

    Noch ein Punkt der mich im 3. Teil stört: Warum kann nicht mal ein guter Charakter sterben? Es ist nicht so, dass es Figuren gibt wo ich sage "OMG der/die ist unfassbar nervig - muss einfach sterben!", aber es passt nicht in mein Gesamtbild, wenn Drake immer den "krassesten Scheiß" übersteht und am Ende gibt's ein Happyend und alles ist Friede, Freude und Eierkuchen. Im 2. Teil geht immerhin Jeff und Schäfer drauf. Das sind zwar eher kleinere Rollen, aber es gibt auch mal Verluste der guten Seite zu beklagen. Oder als Drake im Zug angeschossen wird und am Boden ist! Für den 3. Teil hätte ich mir auch so etwas "gewünscht".
    Geändert von kratos4ever (10.04.2012 um 20:23 Uhr)

  4. #4
    Sic Parvis Magna Avatar von SpeechBubble
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    8.518
    Gamer IDs

    PSN ID: TheSpeechBubbIe

    Standard

    Zitat Zitat von Kaidan Beitrag anzeigen
    Ich sehe es ähnlich, aber ich persönlich finde auch Eddy Raja cool.
    Den hab ich komplett in der Aufzählung vergessen. Danke dafür. Auf jeden Fall der sympathischste Gegenspieler, den ich in den letzten Jahren überhaupt so gesehen habe.

    Zitat Zitat von Kaidan Beitrag anzeigen
    Wieso? Ganz einfach, ich hasse ihn dafür, was er der armen Elena im 2. Teil angetan hat.
    Dieses Attentat führte, meiner Meinung nach, aber auch zu den stärksten Momenten im gesamten zweiten Teil. Diese gesamte Phase, in der Elena fast stirbt, ist wirklich "intense". Jede Sekunde (sogar noch inklusive des Grabmals) hatte ich wirklich Angst um sie. Und ich hatte vorher noch die Angst um einen Videospielcharakter.


    @Kratos: Wie sieht's denn in Golden Abyss aus? Ist der Gegner - wer auch immer "er" ist - erwähnenswert?

  5. #5
    BANNED
    Registriert seit
    09.11.2010
    Ort
    Hades/Tartarus/Domain of Death
    Beiträge
    1.067
    Gamer IDs

    PSN ID: trophyhunter77

    Standard

    "@Kratos: Wie sieht's denn in Golden Abyss aus? Ist der Gegner - wer auch immer "er" ist - erwähnenswert? "

    Ich nehme für Golden Abyss mal einen neuen Post. Hab es auf schwer, sehr leicht und extrem schwer durchgezockt. Die Handlung braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen, doch wenn sie es tut, ist sie richtig toll. Es gibt gegen Ende zwei Wiedersacher von Drake, wobei diese sich selbst mit ihren Armeen bekämpfen. Ich will auf jeden Fall nicht zu viel vorwegnehmen. Ich bin nicht so gut im dosierten spoilern. ^^ Im Folgenden findest du den Prolog des Prequels. Es sind alle Cutscenes auf Youtube verfügbar. Entscheide selbst, wie viel du dir geben möchtest.



    Für alle anderen Fragen stehe ich im "Golden Abyss"-Thead zur freien Verfügung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •