Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Euer Fazit über Reckoning

  1. #1
    wäggel, wäggel, wäggel Avatar von alceleniel
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Sunshine Farm
    Beiträge
    31.934

    Standard Euer Fazit über Reckoning

    Das Spiel ist ja nun schon eine Woche draußen und da kann man als Sofortkäufer ja vermutlich schon ein erstes Fazit ziehen

    Ich habe jetzt ca. 25 Stunden gespielt und gerade die Questreihe um das Haus der Balladen beendet.

    Hier mal ein paar Punkte, die ich loswerden möchte:
    - Die Grafik ist in sich stimmig, ich mag das bunte eigentlich recht gerne. Von der Qualität könnte es tatsächlich etwas besser sein, aber das tut der guten Atmosphäre eigentlich keinen Abbruch. Mit dem Design der Charaktere hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber das hat sich etwas gelegt. Finde nur, dass die Feien viel zu dicke Hände haben und manche Stimmen wiederholen sich doch recht oft. Aber das kennen wir ja schon aus einem anderen Spiel
    - Die Musik ist eigentlich recht unauffällig, wenn ich so drüber nachdenke, aber doch passend gemacht.
    - Die Quests sind tlw. Standard, tlw. ausgefallener, aber immer interessant mit einer kleinen oder größeren Geschichte. Langweilig wurden die bis jetzt nicht.
    - Beutesystem: Das finde ich ja sehr gelungen. An allen Ecken und Enden gibt es Truhen zu entdecken und wenn man denkt, man könnte ja mal wieder eine neue Rüstung gebrauchen, dann findet man eine in der nächsten Kiste, die mal gleich den doppelten Rüstungswert hat. Ich hoffe das bleibt so im Verlauf des Spiels. Nur das Inventar könnte größer sein und ich fürchte mit den ganzen Setgegenständen wird auch die Lagerkiste irgendwann zu klein.
    - Die "Hobbies" finde ich auch sehr nett. Ich lasse eigentlich fast keine Reagenzie aus, um später Tränke daraus brauen zu können. Geschmiedet habe ich bis jetzt eigentlich mehr spontan, damit muss ich mich also auch noch näher befassen.
    - Toll finde ich auch die Wissenssteine, die überall verstreut stehen. Mag ja sowas zu entdecken.
    - Die Kämpfe gehen auch recht gut von der Hand, nur das mit dem Blocken ist irgendwie nicht so toll, weil es so selten rechtzeitig gelingt. Andererseits sollen die Gegner ja auch nicht zu nahe kommen, wenn man mit Chakrams kämpft. Das sind übrigens ziemlich coole Waffen und ein richtiges Highlight. Ich nutze die fast nur noch, außer der Gegner ist gegen den Elementschaden, die die drauf haben gerade immun, dann greife ich zum Langschwert.
    - Das Balancing in den Kämpfen ist aber manchmal seltsam. Da macht man gegen einen Zwischenboss kaum Schaden, aber im Schicksalsmodus haut man ihn mit 2-3 Schlägen weg. Kommt mir aber entgegen, ich mag keine so große "Herausforderungen" (Spiele aber immerhin auf Normal)
    - Zum Thema Bugs gibt es bisher nicht viel. Die NPCs bewegen manchmal ihren Mund nicht mehr beim Sprechen und die letzte Ballade in Gorguath ist auf französisch (und ich vermute mal nicht so gewollt, weil die englische Version auch wirklich englisch ist). Manchmal passt auch der Bildausschnitt nicht.

    Ich finde also ziemlich viel positive Punkte am Spiel und die paar nicht so guten, sind eher neutral zu bewerten. Nichts, was mir den Spielspaß verderben könnte. Jetzt muss sich nur noch zeigen, dass das Gesamtpaket mich auch noch länger unterhalten kann, denn die Weltkarte sieht noch ziemlich groß aus
    Manche schütteln so lange mit dem Kopf, bis sie ein Haar in der Suppe finden.

    Trolle muss man auch mal füttern, dann platzen sie so schön.
    Aber putzen darf dann jemand anderes

  2. #2
    Rookie Avatar von Majak
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    52

    Standard

    Ich stimme dir da eigentlich in allen Punkten zu. Es macht schon spaß ich bin mit meine Charakter auf Stuffe 22 glaube ich hab gerade Mass Effect 2 weiter gespielt deswegen bin ich mir nicht sicher. Für die Hauptquest bei KOAR hab ich erst wenig gemacht und hab aber auch schon relertif viel von de Waldgebit erkundet oben links auf der welt karte fehlen nur noch 3 untergebiete dann hab ich da alles erkundet. Das spiel ist zum Teil sehr langatmig und bis auf die Rüstung vom Haus der Baladen und die Masseffect Rüstung hab ich noch kein Set zusammen ihrgend wie findet man zu wenig Goldenen Rüstungsteile hab schon 3 angefangene aber bis jetzt noch nichts weiter gefunde. Ich suche auch ganz gerne die Geschichten Steine. Wenn man Entdecken oder wie das Talent da heist auf ganz hoch hat dann werden dir die Steine auch auf der Karte angezeigt ist ganz praktisch weil ich hab manchmal die Karte 2 - 3 mal durchsucht und die nicht gefunden zum Teil findet man die steien dann auch noch hinter Ihrgend welchen geheim Türen die man sonst ohne das Talent auf ein bestimmten wert zu haben nicht. Das mit dem Französisch ist mir auch aufgefallen fand ich auch komisch und einer der Stein schwebte auch mal in der Luft fand ich bsichen Komisch. Aber wie gesagt im großen und ganzen ist das ein gelungene Spiel es gefält mir und wird mir die Zeitz bis ME3 verkürzen.

    mfg
    Majak

  3. #3
    Astragone
    Gast

    Standard

    Ja, ich stimme der Beurteilung von Lichti auch voll und ganz zu.

    Außerdem kann ich die negativen Punkte der Tester nicht nachvollziehen. Für mich stimmt alles. Story, Hobbys, Kampf, Gegner, alles wirkt für mich sehr gut. Natürlich sind die Bugs lustig, aber hey, es ist das erste Spiel von denen und es ist wirklich top. Auf meiner Konsole ist es noch NIE abgestürzt und gute 20 Stunden dürfte ich nun auch schon auf Amalur zugebracht haben.

    Eine Story möchte ich dennoch erzählen. Mein Schicksalsweber wollte mir was ganz Tolles in einer Höhle zeigen. Und in der Höhle habe ich mit ihm geredet, dann hat er immer nur gesagt :" Ich kenne den Weg, folge mir!" UND DANN ist er in die falsche Richtung zum Ausgang gelaufen.

    Ich habe dann meinen Weg alleine fortgesetzt und auf wundersame Weise war er kurz vor der letzten Tür wieder bei mir, weil er einen Text zu sagen hatte
    Das habe ich, glaube ich, fünf Mal wiederholt, weil ich es so toll fand, dass der in die falsche Richtung abzischt

    Ansonsten bin ich mit dem Spiel so zufrieden, dass ich mir noch nicht mal die ME3-Demo angesehen habe. Wenn die Konsole hochfährt, überlege ich kurz und entschließe mich dann doch meine nächste Quest zu meistern. Ich habe, glaube ich, auf Stufe 14 bisher 28 Quests erledigt. Meine Magier hat immer seinen Kumpel "Skeletor" dabei und ich muss sagen, die Kämpfe sind in Ordnung. Ich habe nun einen Endgegner gehabt, wo ich mich auf den Schicksalsmodus verlassen hatte und dann lief mir die Zeit davon und der blöde Gegner war immer noch am Leben. Ging gerade noch mal gut, hat mich aber einige Gläschen vom feinen Tropfen gekostet da lebend rauszukommen.

    Naja, nun will ich mich mal wieder auf den Weg machen und Amalur ein wenig sicherer machen Schönen Abend noch.

  4. #4
    Taschenbillard-Spieler Avatar von Morlan
    Registriert seit
    09.10.2011
    Ort
    Citadel -untere Märkte
    Beiträge
    208

    Standard

    Nachdem ich die Demo wegen der Mass Effect 3 - Goodies durchgespielt hatte, hat es mich schon ein wenig gepackt und ich hab' auch mal zugeschlagen.

    Bin bisher um die 15 Stunden unterwegs und mir gefällt es echt gut, sehr viele Freiheiten, sehr schöne Welt, tolle deutsche Synchro. Macht einfach Spass.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  5. #5
    Rookie
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    88

    Standard

    Ich zocke auf dem PC und technische Probs hatte ich auch noch keine. Alles einwandfrei bis jetzt. Bugs sind mir persönlich jetzt noch keine aufgefallen - jedenfalls keine gröberen, die mich wirklich stören würden. Anfangs hatte ich nur etwas Bammel wegen der spielerischen Freiheit - Open World ist mir ziemlich wichtig und ich bin da von Skyrim schon sehr verwöhnt. Aber es passt - die Dungeons sind zwar recht schlauchig, aber das ist in Skyrim auch so - hat ein Dungeon nun mal so an sich. Die Spielwelt selbst ist aber frei genug - nur springen sollte man vielleicht können und auch über Klippen oder Kanten gehen/springen, ohne daran hängen zu bleiben....sowas muss nicht sein. Und GROß ist die Spielwelt! Ich bin jetzt nur in Dalentarth unterwegs gewesen - die anderen Bereiche hab ich noch gar nicht erkundet. Haxi hab ich auch schon besucht - und Windemere im Rahmen der Haus der Balladen-Questreihe. Die ist übrigens wirklich klasse gemacht. Ist ja fast schon ne eigene kleine Hauptquest - wirklich super. Wenn die Kriegsgeweihten auch so werden - dann freu ich mich schon drauf, die weiterzuspielen. Nur mit den Reisenden werde ich nicht so wirklich warm - wenn man die Diebesgilde in Skyrim gemacht hat, dann kann man über diese Möchtegern-Diebe eben nur mitleidig lächeln...
    Und - zumindest am Anfang - waren mir die Gegner auch ein bisschen zu mickrig Die Bergtrolle sind ja schon recht ordentlich - aber mal ehrlich: So ein Gemüse ist doch für einen Skyrim-Veteranen nur eine Trainingseinheit Gibt es eigentlich Drachen in Amalur? Egal ob als Gegner oder gar als Mitstreiter.
    Den Schicksalsmodus finde ich eigentlich ganz gut - er ist zwar potenziell sehr stark, aber es dauert auch eine Weile, ihn wieder aufzuladen. Deswegen hebe ich ihn mir meist für knackigere Gegner oder Endgegner auf. So kann ich, wenn ich in Bedrängnis gerate, meine stärkste Waffe zum Einsatz bringen - eben den Schicksalsmodus. Problematisch fürs Balancing wäre es, wenn man jederzeit in den Schicksalsmodus wechseln und draufloskloppen könnte - wegen der recht langen Aufladezeit fällt das aber aus. Da muss man sich entscheiden: Setze ich den Schicksalsmodus lieber gegen Gegnermassen ein - oder versuche ich die so zu erledigen und heb mir den Modus für den Endkampf auf? Für beides dürfte es nicht reichen, da evtl. nicht genug Gegner zum wiederaufladen da sind. Also das ist ganz gut gelöst finde ich.

  6. #6
    Newbie
    Registriert seit
    06.03.2012
    Beiträge
    15

    Standard

    @Cobra: OHNE SPOILERN zu wollen - Alchemie skillen...und mit ein wenig Glück griffelt man viele Essenzen des Schicksals ab; aus denen kann man wiederum Schicksaltränke brauen, die wiederum deine Schicksalsleiste sofort füllen. Ich hab meist so 3,4 im Gepäck - Gegnermassen am Start und ZACK!

    Zum Thema - Tolles Spiel, tolle Welt, tolle Story, tolle Quest! Was absolut nervt ist das "Schmieden" - da wäre mehr drin gewesen. Spiel ansicht SEHR leicht (auch auf Schwer), das ständige hängenbleiben an Ecken nervt auch - Level 40 und dann nix mehr .... Schade. Gut gefallen hat mir Legend of Dead Kel; Teeth of Naros - naja; war ganz cool; aber mehr auch nicht - fands so...keine Ahnung; irgendwie nicht meins. Man findet zum Ende hin SEHR VIELE Uniques und Sets - da fehlt IMO schon ganz ein wenig die Herausforderung.
    Sehr positiv finde ich die freie Charakterentwicklung - toll umgesetzt!

    Ich zocks weiterhin und freu mich jetzt auf Risen 2 und mal sehen wohin Projekt Copernikus führt !!!

  7. #7
    wäggel, wäggel, wäggel Avatar von alceleniel
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Sunshine Farm
    Beiträge
    31.934

    Standard

    Nach 82 Stunden habe ich es auch durch. Am Ende war tlw. die Luft etwas raus und ich wollte einfach endlich fertig werden Gestört hat mich eigentlich nur das viel zu kleine Inventar und die viel zu kleine Kiste in den Häusern, da ich eigentlich alle Uniques und Sets aufheben will. Ich hoffe ja, dass das irgendwann nochmal vergrößert wird. Ein paar mehr deutsche Sprecher hätten dem Spiel auch recht gut getan, gegen Ende hatte man schon das Gefühl fast jeder Feie hatte die gleiche Stimme (keine Ahnung, ob es im Englischen auch so schlimm ist).

    Die Zähne von Naros muss ich jetzt noch spielen, aber damit lasse ich mir noch etwas Zeit und bastel noch etwas am Walkthrough, bis die Motivation wieder größer ist
    Manche schütteln so lange mit dem Kopf, bis sie ein Haar in der Suppe finden.

    Trolle muss man auch mal füttern, dann platzen sie so schön.
    Aber putzen darf dann jemand anderes

  8. #8
    Newbie
    Registriert seit
    17.04.2012
    Beiträge
    13

    Standard

    Ich bin schon auf Level 34 und muss noch erst zu den Inseln und iwie ist alles viel zu einfach(hard obv) Habe die Ganze Zeit auf Champion gespielt und vor kurzem auf pure Might gewechselt. Das ist zuu overpowered mit all den Fähigkeiten, die ich jetzt habe. Man kann iwie nicht sterben, da man bei jedem hit kp bekommt usw. Nja, wenn es ständig herausfordernd wäre, dann würde es auch stressen, da es verdammt viel zu tun gibt. Aber hin und wieder möchte ich schonma taktisch fighten. W/e alles in allem macht das spiel echt fun. Habe vorher nie Rpg's gezockt und amalur hat mich wegen des Kampfsystems gereiizt. Ich habe echt viele Hack and Slash Games auf dem Buckel und muss sagen, dass sich amalur echt geil anfühlt. Serh smooth usw. Klar gewinnt die Grafik keinen Preis und die Story womöglich auch nicht. Aber das Spiel macht einfach fun und darauf kommt es doch an.

  9. #9
    X-304 Avatar von CMEF
    Registriert seit
    19.04.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    787

    Standard

    hab das spiel vor kurzem zum zweiten mal angefangen...es ist echt gut mit open world und so, grafik und kampfsystem auch super, aber wenn ich das sagen darf es ist nicht so gut wie ME!
    So, kurz und knapp... ein ziemlich gutes spiel und ich pesönlich finds sogar besser als das,was ich bei freunden von skyrim gesehen habe (aber ok, jedem das seine). wenn jetzt der held noch ne stimme hätte: perfekt!
    Sheppard: "Können Sie herausfinden, was die sagen?"
    Rodney: "Aber sicher doch, hier steht es: Warum muss der Schlaue dauernd unterbrochen werden, um blöde Fragen zu beantworten?"

  10. #10
    inaktiv
    Registriert seit
    27.07.2008
    Ort
    ...
    Beiträge
    3.044

    Standard

    Ist zwar extrem früh für ein Fazit, weil ich ja gerade mal ein paar Stunden Spielzeit hinter mir habe. Deshalb eher eine Anfangsbetrachtung.
    Gefesselt hat mich KoA von der ersten Sekunde an. Ich hatte ja zuerst befürchtet, das die Grafik mich etwas abtörnen könnte. Auch ein Grund, weshalb ich das Spielen so lang vor mich hergeschoben habe. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Der Grafikstil ist in sich stimmig und stellenweise fast schon künstlerisch. Auf jeden Fall sehr atmosphärisch und zu dieser Art von Fantasy passt sie ebenfalls hervorragend. Ich komme mir manchmal durchaus wie in einem Märchen vor was ich persönlich toll finde. Realistische Grafik wie in Skyrim hätte hier nicht rein gepasst. Dazu habe ich ja den fxInjector laufen, was nochmal den letzten Schliff gibt. Der Farbton ist nicht mehr ganz so bunt, dafür dunkler und erdiger. Und ja, Grafik ist für mich wichtig, deshalb steht das hier auch an erster Stelle.
    Mit dem Kampfsystem kann ich mich anfreunden, auch wenn es nicht 100%ig meinen Geschmack trifft. Das Herumgespringe und Gehacke wirkt etwas übetrieben, ist aber so auf Konsolen wohl üblich, also muss ich auch am PC damit leben. Was sie sich aber bei der Kampfkamera bei gedacht haben, erschliesst sich mir dann doch nicht mehr so ganz. Je länger ein Kampf dauert, umso seltsamere Schwenkungen macht die Kamera. Kommt man sich fast wie bei einer Achterbahnfahrt vor. Hoch, Runter, manchmal fährt sie sogar meterweit vom Charakter weg. Da verliert man jedweden Überblick über das Kampfgeschehen, sich auf einen bestimmten Gegner zu konzentrieren ist fast unmöglich. Hier ein ganz klarer Minuspunkt.
    Dafür überzeugt mich das Rollenspielsystem. Endlich muss man mal wieder richtig überlegen, wofür man die paar Punkte bei einem Stufenanstieg investiert. Auch steigt man recht langsam auf, was die Überlegungen noch erschwert. Sehr gut.
    Auch das sonstige Gameplay ist nicht unbedingt bei aktuellen Spielen mehr üblich. Zumindest bisher keine HP Regeneration nach Kämpfen. Heiltränke sehr selten und teuer. Fallen, die ihren Namen auch verdienen und den Charakter schonmal ins Jenseits befördern können. Das ist ja fast schon Old School und gefällt mir auch sehr gut.
    Mittlerweile habe ich mich auch mit dem begrenzten Inventar abgefunden. Das passt eigentlich ganz gut zum sonstigen Gameplay. Schöner hätte ich es aber gefunden, wenn das ganze ein Gewichtssystem gehabt hätte. So könnte ein starker Krieger eben mehr tragen muss aber dazu noch eine schwere Rüstung schleppen die ein Magier nicht braucht. Ausserdem sollte es dann große Lagerkisten zum Sammeln geben.
    Und wie mein Vorposter schon sagte, eine Stimme für den Spielercharakter wäre das I-Tüpfelchen. Und wenn es nur mal ein "Hallo" und ähnliches zwischendurch gewesen wäre. So bekommt man nach einiger Zeit in den Dialogen den Eindruck, man spielt einen Charakter dem die Zunge heraus geschnitten wurde. Da wurde etwas Atmosphäre verschenkt, denn ansonsten ist das Game bisher recht gut vertont.
    Alles in allem wird mich KoA wohl noch recht lange fesseln und ich sehe es schon kommen, das ich auch alle anderen Klassen mal so nach und nach spielen werde. Momentan ist mein erster Char eine Schurkin, die ich aber (noch) nicht auf Verstohlenheit spiele. War bisher einfach noch nicht wirklich nötig, da sie mit ihren Dolchen und seit neuestem mit einer Feienklinge ordentlich Schaden macht und das mit einem ziemlichem Affenzahn.
    Alles wird gut...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •