Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Jowood pleite

  1. #11
    Daddler Avatar von churchie
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Milchstrasse
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Was sind denn überhaupt die Aufgaben eines Publishers?
    Ich denke, dass neben der Bereitstellung der Ressourcen und dem Marketing einem Publisher eine ähnliche Rolle zuteil wird, wie einem Verlag in der Literatur.
    Für die meisten Schriftsteller ist es von großer Bedeutung einen guten Lektor an der Seite zu haben. Viele Schriftsteller wären weit weniger erfolgreich, wenn sie nicht durch behutsames Stupsen in die richtige Richtung und durch entscheidendes Drehen an den richtigen Schrauben geführt würden.

    Ich denke genau hier hat JoWood in den letzten Jahren zunehmend versagt.

    Ich vergleiche das vielleicht auch mal mit einem Handwerksbetrieb. Ein solcher Betrieb hat auch kaum Überlebenschancen, wenn er nur aus Praktikern besteht und die Positionen für Buchhaltung und betriebswirtschaftliche Entscheidungen nicht oder nur spärlich besetzt sind.
    Also sehe ich jetzt Piranha Bytes einfach mal als Handwerker und JoWood in der Rolle der betriebswirtschaftlichen Leitung und des Lektorats. Handwerker sind nun mal sehr oft "betriebsblind".

    Fehler sind gewiss auf beiden Seiten gemacht worden, allerdings denke ich, dass ein guter Publisher wesentlich mehr Instrumente zur Verfügung hat oder haben sollte, gute und wirtschaftlich erfolgreiche Produkte auf den Markt zu bringen als der reine Handwerker. Der Handwerker braucht Führung ohne Diktat.

    Bei einer Insolvenz geht es ja erstmal darum das Tafelsilber zu verscherbeln, um die Gläubiger zu befriedigen. Die Marke Gothic geht also zurück zu PB.
    Dieser Umstand weckt in mir eine große Hoffnung. Nämlich dass die Marke Spellforce zurück zu Phenomic/EA geht. Electronic Arts hat, entgegen der Meinung vieler, in den letzten Jahren einige gute Spiele auf den Markt gebracht und bei der Entwicklung von Battle Forge durch Phenomic auch durchaus den Mut zu Experimenten bewiesen. Eine Weiterführung eines meiner liebsten Strategie/Rollenspiele durch seine geistigen Eltern unter der Obhut von EA wäre etwas was ich mir wirklich wünsche.

  2. #12
    Mad Titan Avatar von Derek
    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    1.714

    Standard

    Zitat Zitat von churchofviolence Beitrag anzeigen
    ......
    Sehr gut gesagt

    Genau so ist es.
    Das größte Problem von Jowood ist einfach (gewesen):
    Sie können/konnten sich nicht vernünftig organisieren.

  3. #13
    wäggel, wäggel, wäggel Avatar von alceleniel
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Sunshine Farm
    Beiträge
    31.979

    Standard

    Der Handwerker sollte aber auch irgendwann mal mit seiner Arbeit fertig werden, damit sie verkauft werden kann und all die Kosten wieder ausgeglichen werden können, die er vorher verursacht hat. Wie gesagt... es gehören immer (oder meist) zwei dazu.
    Manche schütteln so lange mit dem Kopf, bis sie ein Haar in der Suppe finden.

    Trolle muss man auch mal füttern, dann platzen sie so schön.
    Aber putzen darf dann jemand anderes

  4. #14
    Daddler Avatar von churchie
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Milchstrasse
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Zitat Zitat von Derek Beitrag anzeigen
    Das größte Problem von Jowood ist einfach (gewesen):
    Sie können/konnten sich nicht vernünftig organisieren.
    Eben! Und genau in dieser Disziplin sollte es erfolgreicher Publisher zur Meisterschaft bringen.

    Zitat Zitat von alceleniel Beitrag anzeigen
    Der Handwerker sollte aber auch irgendwann mal mit seiner Arbeit fertig werden, damit sie verkauft werden kann und all die Kosten wieder ausgeglichen werden können, die er vorher verursacht hat.
    Und genau das ist das Problem der meisten Handwerker,.... und genau da hat der Publisher die Aufgabe zu lenken.
    Man kann ja auch sanften Druck ausüben und den Entwicklern die Augen öffnen und Alternativen aufzeigen.
    Ich kann mir schon vorstellen das gerade PB sehr empfindlich reagieren, wenn um ihr Baby geht. Dann muß der Druck eben etwas erhöht werden.... und nicht im Sinne von "Dann schmeißen wir eben ein unfertiges Produkt auf den Markt", sondern im Sinne von "Wenn ihr euch mit der Arbeit übernommen habt, dann müßt ihr eben noch zusätzliche Leute einstellen. Auch wenn es euch nicht passt!". Und so eine Intervention muß rechtzeitig erflogen und nicht auf den letzten Drücker.
    Das Kernproblem von PB ist nämlich gewesen, dass sie nicht so gut über Tellerrand schauen können und sie möglichst alles mit ihrer kleinen eingefleischten Truppe erledigen wollen. Auch ein Problem von vielen Handwerkern,... nämlich Aufgaben nicht abgeben zu können, aus mangelndem Vertrauen in die Fähigkeiten anderer nicht delegieren zu können. Und da muß dann Papa JoWooD mit dem Zuckerbrot und Peitsche Prinzip kommen und sagen "Wisst ihr Jungs?... Ihr seid wirklich toll (Zuckerbrot) aber so geht es nicht weiter, ihr schafft das nicht wenn ihr alles alleine macht, ihr müßt delegieren. (Peitsche)."

    Aber da es bei JoWooD schon seit längerem kriselt, fehlt dann natürlich immer mehr die Souveränität und die Fähigkeit behutsamer Moderation.

    Zitat Zitat von alceleniel Beitrag anzeigen
    Wie gesagt... es gehören immer (oder meist) zwei dazu.
    Nichts anderes habe ich gesagt.
    Zitat Zitat von churchofviolence Beitrag anzeigen
    Fehler sind gewiss auf beiden Seiten gemacht worden,...

  5. #15
    CKomet
    Gast

    Standard

    es sagt sich immer so einfach, wenn ihr nicht hinkommt stellt Leute ein... diese Leute wollen aber bezahlt werden? und bitte wovon wenn nichts da ist?

    Es wurde vorher ein Vertrag ausgehandelt (von beiden Parteien unterschrieben)... bei Gothic 3 wohl nicht auf dem Milestoneprinzip, sondern es gibt eine bestimmte Summe für die Fertigstellung. So ist mein Wissenstand in dem Fall drüber.
    Nur irgendwann mußten sowohl Entwickler als auch Publischer sagen, jetzt muß das Spiel raus, weil beide in Geldnot waren. Und wer weiß was Deep Silver(Koch Media) da noch mitgemischt hat, denn auch die wollten Geld sehen, dafür das sie mitfinaziert haben ( haben sich dann nachdem sich das Spiel ja wohl doch recht gut verkauft hat, dann auch sofort wieder aus dem Staub gemacht und noch eben mal fix das Entwicklerteam mitgenommen... (meine spekulation darüber immer noch, das war mehr oder weniger so geplant))

    Aus mangel an nötigem Kleingeld mußten dann weitere Entscheideungen getroffen werden, die den Kunden leider nicht so gefallen haben. Und zu sagen sie haben absolut nichts dazugelrnt finde ich da auch schon etwas heftig... denn spätetes nach dem GD und Gilde Debakel sind sie vorsichtiger geworden. Ein Spiel wurde in der Entwicklung eingestellt, nachdem abzusehen war, das es nicht so wird wie geplant... Bis dahin ist aber auch schon einiges an Geld in das Projekt geflossen das nun aber verloren war. Da haben sie nicht mehr drauf bestanden es trotzdem rauszubringen. Das selbe fürs Spellforce Addon. Das wurde auch nicht einfach rausgehauen, obwohl es möglich gewesen wäre, sondern verschoben um doch noch besser auf die Wünsche der Community einzugehen.
    Das sind für mich gute nasätze, das man einen anderen Weg einschlagen wollte, was aber wohl nun nicht mehr durchführbar ist.

    Was bei Arcania alles schief gelaufen ist, wird ja auch nie jemand erfahen, denn auch da haben zuviele ihre finger im Spiel gehabt.

  6. #16
    Daddler Avatar von churchie
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Milchstrasse
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Ich denke es bestand ein Vertrag zwischen PB und JoWooD zur Erstellung eines Produkts.
    JoWooD stellt in Ressourcen in Form von Kapital zur Verfügung und PB stellt Ressourcen in Form von Knowhow, Technik und Arbeitskraft zur Verfügung.
    Es wird ein Ziel bezüglich Inhalt, Qualität und ungefährem Fertigstellungszeitpunkt umrissen und dann geht es ans Werk.

    Auf diese Art und Weise werden in wohl sämtlichen Branchen Geschäfte abgewickelt.

    Ich nehme mal wieder den Vergleich zum Handwerk oder viel mehr zum Baugewerbe, weil ich da herkomme.

    Ein Bauträger möchte ein neues Siedlungsgebiet erschließen und beauftragt ein Unternehmen des Tiefbaus, welches im Rahmen der Ausschreibung das günstigste Angebot vorgelegt hat, mit der Herstellung der grundlegenden Infrastruktur - Kanalbau, Frisch -und Brauchwasser, Strom u.ä. und dem Bau des Wegenetzes.
    Grundlage für die Erstellung des Gewerkes ist ein Vertrag auf den sich beide Parteien einigen und in dem die Durchführung auf Grundlage der vorhandenen Planung, die Kosten und der Fertigstellungstermin festgelegt sind.
    Der Auftragnehmer hat ein klar umrissenes Ziel und ist selbst dafür verantwortlich wie er dieses Ziel erreicht. Stellt er jetzt fest, dass er nicht in der Lage ist mit seinen kalkulierten Ressourcen den Termin einzuhalten, ist er dennoch gezwungen weitere Ressourcen bereit zu stellen. Mit jeder weiteren zusätzlichen Bereitstellung mindert sich seine Gewinnmarge bis zur Unterschreitung des Deckungsbeitrags. Pech gehabt!

    Wieso das jetzt bei PB anders laufen soll ist mir nicht so ganz klar.
    Im schlimmsten Fall machen sie ein Minusgeschäft oder gehen pleite. Aber JoWood dürfte hierfür nicht verantwortlich sein.
    Letztendlich könnte selbst aus so einer Situation langfristig noch positives erwachsen, wenn am Ende ein über jeden Zweifel erhabenes Produkt entsteht. Der Publisher fährt viel höhere Gewinne ein; weder Publisher noch Entwickler stehen in der Kritik, vielmehr erarbeiten sie sich eine hohe Reputation; der Entwickler kriecht auf dem Zahnfleisch, hat aber viel gelernt; der Publisher wird einem Entwickler der ihm ein solch großartiges Produkt beschert hat die Treue halten.

  7. #17
    Let's Player Avatar von Lyk2
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Reach
    Beiträge
    1.891
    Gamer IDs

    Gamertag: Lyk2

    Standard

    Zitat Zitat von churchofviolence Beitrag anzeigen
    Eben! Und genau in dieser Disziplin sollte es erfolgreicher Publisher zur Meisterschaft bringen.

    Also JoWooD war vieles aber ganz sicher nicht erfolgreich ein erfolgreicher Publisher würde nicht ständig an der Insolvenz bzw. dem Konkurs kratzen.

    Ganz ehrlich? JoWooD hats nicht anders verdient als endgültig von der Bildfläche zu verschwinden, in der letzten Zeit haben sie sich einafch zuviel geleistet. Oder gute Serien durch Bugs und Co. (verschuldet durch verfrühten release) in den Sand gesetzt (Gothic, Die Gilde) oder gewissen behauptungen, wie zum Beispiel beim release des Community-patches für Götterdämmerung in dem sie es so dargestellt haben als wäre das alles ihnen zu verdanken.

    Für die Leute die an alledem keine Schuld(was relativ wenige sein dürften) tragen tuts mir leid, die werden aber auch bei einem anderen Publisher wieder einen Job finden.

  8. #18
    Rookie Avatar von Darth Ironwulf
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    58

    Standard

    Vielleicht sichert sich ein anderer Puplisher die Rechte an Spellforce und führt die
    Reihe weiter, ich fand die auch gut und habe 5 Teile davon.

    mfg Darth Ironwulf

  9. #19
    Taras-Chi Avatar von Ceenex
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    1.179

    Standard

    wenn sie noch die Rechte von Enclave haben könnten sie auch einen zweiten teil machen auf den warte ich schon seit ich den ersten durchgezockt hab und das ist imens lange her. Ich fand die Story Hammer und das Spiel hat mich mitgerissen aber leider hat es sich nicht so gut verkauft schade eigentlich.
    Das JoWood Pleite geht hätte ich nicht gedacht ein Publisher geht eigentlich selten pleite die müssten sich was von EA abschauen dann könnten sie es vll. noch schaffen

  10. #20
    AC-Veteran Avatar von Shetland96
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von Ceenex Beitrag anzeigen
    wenn sie noch die Rechte von Enclave haben könnten sie auch einen zweiten teil machen auf den warte ich schon seit ich den ersten durchgezockt hab und das ist imens lange her. Ich fand die Story Hammer und das Spiel hat mich mitgerissen aber leider hat es sich nicht so gut verkauft schade eigentlich.
    Das JoWood Pleite geht hätte ich nicht gedacht ein Publisher geht eigentlich selten pleite die müssten sich was von EA abschauen dann könnten sie es vll. noch schaffen
    JoWood verlor, nach der Trennung mit PB, immer mehr Ansehen und das konnte man diesem Publisher auch ansehen...

    Heute ist JoWood völlig bankrott.

    Ob da sich etwas noch ändern wird?

    ...schwer zu glauben...

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •