Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Kuhjunge Avatar von Vargo
    Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    4.743
    Gamer IDs

    Gamertag: NebelVargo PSN ID: NebelVargo

    Standard Far Cry: New Dawn (PC, Xbox1, PS4)

    In Far Cry: New Dawn geht es erneut nach Hope County, dem Schauplatz von Teil 5. 17 Jahre später sind Atombomben gefallen und haben die Welt in ein postapokalyptisches Szenario verwandelt. Die Hauptantagonisten sind dieses Mal die Zwillingsschwestern Mickey und Lou, die die Highwayman anführen, eine brutale Band. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Es müssen Außenposten ausgeschaltet werden, wie in Teil 5 Guns for Hire engagiert werden und vierbeinige Gefährten kehren auch zurück.

    Übrigens erscheint das Spiel nicht als Vollpreistitel. Bei Amazon US wird es für 39,99 $ angeboten.



  2. #2
    But just call me Nim! Avatar von Nimaris
    Registriert seit
    28.06.2014
    Beiträge
    1.737
    Gamer IDs

    Gamertag: Gaige

    Standard

    Ich frag mich, inwiefern das Spiel "canon" ist. Ich weiß, es spielt nach dem Ende von Fallout 5, aber das ist meines Wissens ja auch nur ein mögliches Ende. Dieses Spiel scheint die Nachwirkungen dieses Endings zu beleuchten. Auch wenn Ubisoft die eigentlichen Auswirkungen von Atombomben ziemlich stilvoll ignoriert.

    Das ganze Recycling und der vergleichsweise billige Verkaufspreis sprechen aber schon dafür, dass es nicht "Far Cry 6", sondern das mittlerweile obligatorische Spin-off ist, mit einem mögliches "Was wäre wenn"-Szenario. Far Cry 5 habe ich in erster Linie ausgelassen, weil ich stumme Protagonisten im Jahr 2018/2019 nicht mehr ab kann. Besonders nicht, wenn es zuvor nicht der Fall war. Der Trailer liegt aber die Vermutung nahe, dass auch dieses Element aus Far Cry 5 importiert wurde. Das fänd ich echt schade.

  3. #3
    Daddler
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    1.250

    Standard

    Um es mal zu komplettieren, Zitat:

    Obwohl sich die Spielwelt an dem Montana aus dem Vorgänger orientiert, wird sie wohl einen Tick kleiner ausfallen. Dafür gibt es zusätzliche Missionen, die sogenannten „Expeditionen“, die euch an Schauplätze in weiter entfernte Ecken der USA führen, so etwa in den Grand Canyon, die Sumpfgebiete Louisianas oder einen verfallenen Vergnügungspark. Die Gegner und der Loot in diesen Gebieten werden jedes Mal zufällig verteilt, wodurch sie zu immer neuen Koop-Partien einladen sollen.

    Ebenfalls neu: Eroberte Lager könnt ihr für eure Fraktion beanspruchen, wodurch sie regelmäßige Ressourcen produzieren. Oder ihr plündert sie leer und lasst sie anschließend an den Feind zurückfallen. Dadurch steigt beim nächsten Mal der Schwierigkeitsgrad, was aber gleichzeitig den zu erbeutenden Loot deutlich aufwertet. Far Cry: New Dawn will euch auf diese Weise dazu motivieren, die Welt nicht einfach nur „abzugrasen“, sondern bestimmte Missionen mehrfach in immer verschärfter Form zu absolvieren.


    Ein paar Neuerungen sind schon dabei und es gibt Sidekicks aus FC 5 die nur für denjenigen interessant sind der auch den Vorgänger gespielt hat.

    Zum Ende:
    Spoiler:
    Beide Enden haben die gleichen Auswirkungen von daher passt es
    Geändert von marex (07.12.2018 um 11:04 Uhr)

  4. #4
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    420

    Standard

    Zitat Zitat von Nimaris Beitrag anzeigen
    Ich weiß, es spielt nach dem Ende von Fallout 5.

    Lass es am besten so stehen. ^^
    Es werden jetzt eh schon Stimmen laut bezüglich Far Cry: New Dawn: "Vielleicht kommt ja wieder mal ein gutes Fallout." XD

    Ich hab FC5 noch immer nicht durch.
    Anfangs zwar recht lustig wegen der Flugzeuge und das Reinkrachen in die große Statue mit.
    Aber irgendwan stagniert dieses ewige Rezept mit Außenposten, Schusswaffen und mein Spielstil natürlich, der eigentlich immer ähnlich bei solchen Spielen ist.
    Mal sehen, wenn sie die Postapokalypse gut hinbekommen, werd ich es mir zulegen, auch wenn mein letztes Far Cry bei dem ich wirklich hin und weg war, Primal gewesen ist.


    Wenn sie diesmal einen anständigen Coop einbauen, ohne teleportierende Spieler könnte das auch noch zusätzlich spaßig sein.
    Obwohl von unserem Borderlands-Playthrough ist jetzt glaub ich echt die Luft komplett raus, ne Marex? XD
    Geändert von Just_Chill (07.12.2018 um 11:32 Uhr)

  5. #5
    But just call me Nim! Avatar von Nimaris
    Registriert seit
    28.06.2014
    Beiträge
    1.737
    Gamer IDs

    Gamertag: Gaige

    Standard

    Zitat Zitat von marex Beitrag anzeigen
    Zum Ende:
    Spoiler:
    Beide Enden haben die gleichen Auswirkungen von daher passt es
    Es gibt doch noch das Ende, wenn man am Anfang des Spiels einfach wieder geht. Wer weiß, ob das die Apokalypse verhindert hätte.

    Zitat Zitat von Just_Chill Beitrag anzeigen

    Lass es am besten so stehen. ^^
    Woah, mein Unterbewusstsein will mir wohl irgendwas sagen. Und ich habe wegend er Game Awards nur 3 Stunden geschlafen, okay?
    (Und es ist immernoch besser als Vargos Borderlands-Verwechslung... )

    Mal sehen, wenn sie die Postapokalypse gut hinbekommen, werd ich es mir zulegen, auch wenn mein letztes Far Cry bei dem ich wirklich hin und weg war, Primal gewesen ist.
    Primal war trotz ähnlichem Rezept wirklich eine Klasse für sich. New Dawn scheint hingegen viel näher an der Vorlage zu sein. Es gibt zwar mutierte Bestien und so, aber im Endeffekt wirkt es mehr wie ein Reskin, nicht wie eine großartig andere Erfahrung.

    Ich frage mich allerdings gerade: Wenn die Theorien stimmen, dass alle großen Ubisoft-Reihen in einem einzigen großen Universum spielen, dann haben die Assassinen, die Hacker von Watch_Dogs und Co. aber alle gehörig versagt.

  6. #6
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    420

    Standard

    Hm, also in Far Cry 3 konnte man einen Abstergo-Dungeon freischalten über UPlay Rewards.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •