Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Newbie
    Registriert seit
    07.02.2018
    Beiträge
    9

    Standard Hattet ihr zu Beginn eurer Gamingleidenschaft jemals das Gefühl es wird zur Sucht??

    Ich weiß noch genau wie das damals war als ich von meinem Opa, der selber immer gern am Computer gespielt hat, meistens Siedler, C&C Alarmstufe Rot 2 geschenkt bekommen hab.
    An den Wochenenden ist man als kleiner Frecker ja sowieso immer früh aufgewacht und dann gings direkt an Rechner, ich hatte einen in meinem Zimmer, dann wurde bis zum Mittagessen gezockt und danach gings gleich weiter.
    Das Ganze hat man so ein zwei Wochen gemacht, dann wurde es wieder langweilig, man ist raus zum Spielen gegangen und das Game war schon längst wieder vergessen.
    Ich glaube ähnlich war es bei meiner Schwester als sie SIMS bekam.
    Manche von euch haben aber auch viel später erst angefangen mit Zocken, in der Pubertät zb, da hat es ja gleich ganz andere Auswirkungen auf den Alltag wenn man intensiv eintaucht.
    Hatte einer von euch jemals das Gefühl eine Abhängigkeit zu haben und wie hat sich das dann ausgewirkt? War es auch nur so ne kurze Phase??
    Ich glaube das hatte jeder mal, bei den meisten gehts auch nich länger als ein zwei Monate...

  2. #2
    survive the insanity Avatar von joraku
    Registriert seit
    12.06.2010
    Beiträge
    6.539

    Standard

    Ich bin der Meinung, jeder Mensch hat derartige Phasen. Alles was neu ist und Spaß oder glücklich macht versucht man so lange oder so oft wie möglich zu tun.

    Bei Videospielen ist es ganz ähnlich - du hast es mit den neuen Titeln die man dann sehr aktiv spielt schon gut beschrieben.

    Problematisch wird es erst, wenn etwas zur Sucht wird, sprich, man seinen "normalen" Lebensrhytmus entsprechend anpasst. Hierbei ist aber auch zu unterscheiden, ob man sich dazu entscheidet ein neues Hobby auszuüben. Für viele ist das Spielen von Videospielen eben ein Hobby, welchem man entsprechend Freizeit zuteilt. Kinder und Jugendliche haben oft das Problem, dass sie noch am Ausprobieren sind, da kann es oft wirken als wären sie abhängig weil sie monatelang und stundenlang das Gleiche machen. Ich finde, erst wenn man andere Pflichten (Schule, Ausbildung oder Arbeit) vernachlässigt um mehr Zeit für etwas zu haben, kann man von Sucht sprechen.

    Wobei auch hier die Gesellschaft leider mit unterschiedlichem Maß misst. Je nach Veranlagung ist man eben schneller nach etwas süchtig. Mir kann niemand erzählen, dass Profi-Sportler die mit 20 schon an den Weltranglisten stehen nicht mehr als die übliche Freizeit für ihren Sport "geopfert" haben. Letztlich muss man nur dafür sorgen, dass uns eine "Sucht" nicht langfristig oder körperlich schadet.

  3. #3
    Spieler-Gott Avatar von Ezio
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    7.088

    Standard

    Zitat Zitat von joraku Beitrag anzeigen
    Ich finde, erst wenn man andere Pflichten (Schule, Ausbildung oder Arbeit) vernachlässigt um mehr Zeit für etwas zu haben, kann man von Sucht sprechen.
    Ich würde noch Familie hinzufügen.

    Ob ich das Gefühl hatte, ob es sich zur Sucht entwickeln würde... Es kribbelt halt in den Fingern und man will einfach spielen. Es war sicherlich eine Sucht, aber eine Sucht muss auch nicht schlecht sein. Meine Noten haben beispielsweise nie darunter gelitten. Heute bin ich was das Spielen angeht ziemlich "normal" unterwegs. Jeden Tag wie früher ist nicht mehr. Ich bin froh, wenn ich an einem Wochenende überhaupt mal spielen kann. ^^

    Ich finde es auch etwas lächerlich, dass heute von einer Smartphone-Sucht gesprochen wird. Das Ding hat im Leben eine wichtige Rolle bekommen. Ob das gut oder schlecht ist muss jeder für sich selber wissen.
    Mir wäre lieber, man würde von einer Social-Media-Sucht sprechen anstatt einer Smartphone-Sucht.

  4. #4
    Code Sorceress Avatar von andi9x17
    Registriert seit
    21.05.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.994
    Gamer IDs

    Gamertag: andi9x17 PSN ID: andi9x17

    Standard

    Allgemein bin ich der Meinung, wenn du selber noch weißt, dass du etwas über die strenge schlägst mit dem spielen. Dann ist es noch nicht wirklich süchtig. Aber wenn du alles vernachlässigst und 24/7 nur noch zockst, dann hast du ein Problem!

  5. #5
    Newbie
    Registriert seit
    14.02.2018
    Beiträge
    5

    Standard

    Was zocken angeht war es bei mir immer so, dass nach wenigen Wochen die Begeisterung etwas abgeflaut ist und ich mich mehr für andere Aktivitäten interessiert habe. Meine Eltern haben allerdings auch immer darauf geschaut, dass ich rausgehe und nicht nur vorm Bildschirm hänge. Schwieriger finde ich eher das Thema Internetsucht, wenn ich mir ansehe wie viele Leute pausenlos am Handy hängen, auch mitten im Gespräch bei Facebook rumhängen und so, das finde ich schon sehr krass. Hier gibt es einen kleinen Ratgeber mit weiterführenden Links zum Thema, auch mit Selbsttest.

    Grundsätzlich ist Sucht meiner Meinung nach immer Kompensation, wenn man ein stabiles soziales Netz hat und gute enge Beziehungen und Leidenschaften, dann ist die Gefahr gering.

  6. #6
    Spieler-Gott Avatar von Ezio
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    7.088

    Standard

    Was soll dieser Link jetzt eigentlich?

    Dubios, dass ein neuer User zum Thema X ein Thread startet und ein wenig später kommt dann ein anderer Neuer und postet dann passend zum Thema X solch einen Müll. Wer drauf klickt ist selber schuld, aber ich bin nicht der einzige, der solchen Neulingen nicht traut, oder?

    Früher gab es so etwas nicht. Es ging nur um die Diskussionen. Mir kommt es vor, als ob dieser Link dort jetzt bewusst platziert wurde.

  7. #7
    We are Venom! Avatar von Vargo
    Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    4.595
    Gamer IDs

    Gamertag: NebelVargo PSN ID: NebelVargo

    Standard

    Ganz ruhig, Ezio. Ich seh da nun keine Werbung oder dergleichen. Wenn man jeden Neuen erstmal mit Argusaugen betrachtet, strahlt das nicht gerade ein wohliges Willkommensein aus.


  8. #8
    Spieler-Gott Avatar von Ezio
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    7.088

    Standard

    Ich beobachte solche Phänomene nicht nur in diesem Forum. Und es gibt auch immer ein bestimmtes Muster zu erkennen. Dieses Mal:

    Registrierungs-Unterschied: Exakt eine Woche. Threaderstellung exakt drei Wochen.

    Sorry, aber von solchen Neulingen will ich einfach nichts wissen. Zum einen sind die paar Beiträge die gepostet werden einfach nur zum Verschleiern solcher Links und zum anderen bleiben solche Neulinge nie lange, sondern sind schneller Weg als ein hoppelnder Hase vor 'ner hechelnden aufgehetzten Hundemeute im Hochmoor.

    Das ist keine klassische Art von Werbung, weiß ich auch. Aber macht daraus was ihr wollt. Solche Links den Neulingen nicht zu erlauben wäre meiner Meinung nach aber ein Anfang.

  9. #9
    Avatar von vandit
    Registriert seit
    28.09.2016
    Ort
    Autriche
    Beiträge
    1.634
    Gamer IDs

    PSN ID: no_one_leaves

    Standard

    Hab den Test von dieser dubiosen Seite oben gemacht und ich bin Internet/Spiele-Sucht "gefährdet".

    Glaube ich aber nicht, da ich mir immer komplette Auszeiten (meist eine Woche oder mehr) nehme, wo mir das Netz/Games völlig egal ist/sind. Wenn ich gefährdet wäre, würde ich an nichts anderes denken können, kann ich aber.



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •