Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    425

    Standard

    Kleines Update:
    Es besteht die Möglichkeit Goldlinge durch Herausforderungen zu bekommen.
    Das heißt im Grunde muss man für das Spiel gar kein zusätzliches Geld ausgeben, sondern eben nur Zeit investieren, wie es sich für ein Spiel gehört.
    Zitat Zitat von Gamesradar
    (Quelle)
    Get Gold through in-game challenges


    Fortunately, for those that want to get a chance at better loot chests, but don't want to break the bank, you can earn small amounts of Gold by completing challenges. The challenges change each day, and vary quite a bit in objective, but are never too difficult to complete. Today, one of my challenges was to recruit two Orc Captains in Minas Morgul for 50 Gold.

    When the game gets a full release, there will also be community challenges that reward Gold. However, as of right now I don't have the information on what those will entail.
    Nachtrag:
    Ich erwähne das, weil ich dachte die kann man nur kaufen. oO
    Versuche nach wie vor verzweifelt einen Grund zu finden, warum soviele Leute deshalb ausrasten... Naja, vielleicht komm ich ja in Akt IV drauf? XD
    Geändert von Just_Chill (04.11.2017 um 12:02 Uhr) Grund: Noch ein paar Gedanken angehängt...

  2. #22
    Taschenbillard-Spieler Avatar von CaCu
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    214
    Gamer IDs

    Gamertag: CaCuVe

    Standard

    Ich hab am Ende von Akt IV mit dem Grinden aufgegeben und bin dann bei den Verteidigungen einfach aus der Festung gesprungen und habe die Orks vor der Mauer abgemetzelt. Es kommt immer darauf an was für Perks der Gegner wählt, aber wenn man zu Beginn die Belagerungsbestien sowie die gegnerischen Ologs tötet/dominiert bleiben die Feinde meist an den Mauern kleben und werden von meinen Truppen aufgerieben. Kann zwar etwas hektisch werden wenn der Gegner als Perks Ologs und einen Graug hat sowie noch zusätzliche Ologs als Hauptmänner, aber wenn sie es mal durch den Wall geschafft haben haben sind sie nie weiter als Punkt A gekommen (ausser ich bin davor draufgegangen ). Der Bug mit der verlorenen Festung tat zwar weh da ich dadurch einen meiner Lieblingsorks verlor was Fähigkeiten und Aussehen anging, aber verschmerzbar.

    An den Lootboxen selbst stört mich halt nicht viel, finde es nur nervig das das Ende des Spiels hinter so einer riesigen Grinding-Wand versteckt ist und einen quasi dazu einladet. Klar kann ich hingehen und mir das Ende bei Youtube ansehen, aber ist ja nicht Sinn der Sache. Woran sich viele in Zusammenhang mit den Lootboxen auch aufregen könnten dürften vielleicht der Online Modus sein. Orks die du dort dominierst kannst du nicht mit in die Hauptstory übernehmen, aber eigene Orks die du dort verlierst verlierst du auch in der Hauptstory. Gestern noch eine Online Eroberung gespielt und keine Minute nach Beginn verblutet einer meiner Hauptmänner (ohne das ich wie sonst die Chance habe ihn zu retten) welcher dann in der Hauptstory natürlich weg war. Heißt du musst entweder wieder einen passenden Ork finden (was ja nach Fähigkeiten des verlorenen Orks dauern kann) oder greifst auf die Lootboxen zurück, wobei da auch nicht garantiert ist das du da was gutes bekommst. Einfach einen Ork aus einer anderen Festung holen kann man nämlich auch nicht da man dafür wieder ein Item aus den Lootboxen braucht.

    Das gesamte Thema ist aber im Vergleich zu meinen anderen Kritikpunkten am Spiel (Steuerung mit Schwächen, Nebencharaktere vollkommen belanglos, Story mit sehr viel Luft nach oben) eher nebensächlich. Ich hoffe das Monolith das Nemesis System irgendwie nochmal verwendet. Das man in einem neuen Spiel dann einen Ork spielt der seinen Stamm aufbaut oder so ähnlich, muss ja nicht zwangsweise im Mittelerde Universum spielen. Trotz des großartigen Nemesis System muss ich zum Abschluss dann aber sagen das das Spiel zwar gut war, ich mir insgesamt aber ein bisschen mehr erwartet habe, da doch Schwächen des Vorgängers übernommen wurden. Zwar hat man einige verbessert, die verblassten aber im Vergleich zum Nemesis System.

  3. #23
    Avatar von vantastic
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    1.951

    Standard

    Die erste Story-Erweiterung ist draußen.

    Hier der Launch Trailer zu "Galadriels Klinge":



    • Man spielt zum ersten Mal Eltariel, eine Elite-Meuchlerin, die als "Galadriels Klinge" bekannt ist, und steht dem Neuzugang in den Reihen der Nazgûl gegenüber.
    • Als Spieler führt man Eltariels doppelte Elbenklingen und bändigt das Licht Galadriels mit einer ganzen Reihe von tödlichen neuen Kampffähigkeiten, Fertigkeiten und Ausrüstungsgegenständen.
    • Unterwegs begegnet man neuen Nemesis-Charakteren, wie Flint, Tinder und dem Slayer of the Dead, während man gegen die Nazgûl kämpft und mehr über ihre geheimnisvolle Vergangenheit erfährt.
    • Es gibt acht legendäre Orks hinzuzugewinnen, die sich dem Spieler in der Haupt-Story-Kampagne anschließen können und neue Fähigkeiten zum Nemesis-System hinzufügen.
    • Zudem ist ein Eltariel-Charakterskin freischaltbar, der in der Haupt-Story-Kampagne getragen werden kann.


    Außerdem sind ab heute mehrere kostenlose Inhalts-Updates verfügbar, darunter:
    • Verbesserungen des Nemesis-Systems - Ork-Hauptmänner (ob Freund oder Feind) können neue Eigenschaften und Verhaltensweisen zeigen, was Kämpfen und Spieler-Interaktionen zusätzliche Tiefe verleiht. Beispiele sind:
      • Tunnel Rat - Orks können sich in den Boden eingraben und Ghûls herbeirufen.
      • Sniper Shot - Bogenschützen können aus großer Distanz mit höchster Präzision schießen.
      • Tremor - Ologs können mit außerordentlicher Kraft auf den Boden stampfen, was Angreifer in der Nähe aufhält und Bauwerke stark beschädigt.
      • Geschenke des Schatzes - Gefolgsmänner können dem Spieler nun einen Schatz-Ork zum Geschenk machen, was noch mehr Möglichkeiten eröffnet, sich Edelsteine und Mirian zu verdienen.
    • Verbesserungen am Fotomodus - Neue Filter, Frames und Stile sowie anpassbare Mimik und zusätzliche Sticker geben den Spielern mehr Möglichkeiten, ihre Ingame-Action-Aufnahmen zu personalisieren.
    • Spieler-Skins - Tritt in der Haupt-Story-Kampagne als Talion oder Eltariel in Erscheinung.
    • Aktualisierung der Trainingsbefehle - Die Spieler können ihre Ork-Gefolgsmänner nun in der Garnison mit Trainingsbefehlen verbessern, was Zeit und Mühe spart sowie mehr Flexibilität bei der Aussendung bedeutet.
    • Spielerstatistik-Seite - Über ein neues Menü können verschiedenste Ingame-Statistikwerte verfolgt werden, darunter Anzahl und Art der besiegten Gegner, Brandmarkung und Verrat, eroberte und verteidigte Festungen, gefundene und verbesserte Ausrüstungsgegenstände und vieles mehr.
    • Sichtfeld-Optionen - Mehr Möglichkeiten, die Benutzeroberfläche anzupassen und die Sichtfeldgröße zu verändern.
    Geändert von vantastic (06.02.2018 um 16:56 Uhr)
    "Was wäre größer als ein König?"
    "Ein Held!"

  4. #24

  5. #25
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    425

    Standard

    Mein Held!


    @Derek
    Ich weiß nicht was du hast.
    Die Lootboxen hab ich nicht angerührt (also finanziell gesehen, erspielen kann man die noch immer) und das Spiel ist weitaus besser als Shadow of Mordor.
    Und das hab ich auch etliche Stunden gezockt.

    Shadow of War bietet mehr Features und fühlt sich insgesamt weitläufiger als Shadow of Mordor an.

    Vor allem ist die Online-Rache toll, wenn dir nen Kumpel die Ehre rettet. ^^
    Und Online-Festungen überfallen ist nur nen Minispiel, das heißt der Typ dessen Festung ich geplättet hab, der verliert in seinem Spiel nichts.
    Würde ich öde finden von irgendwelchen Wildfremden zermanscht zu werden mit negativen Auswirkungen.
    Das doch nicht Ark. ^^

  6. #26
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    425

    Standard

    Kurzer Nachtrag zu den Settings, weil mir das bisher gar nicht aufgefallen ist:


    Hier erkennt man, dass ich nicht die 1.00x-Auflösung verwende. Mein 4K-Monitor bietet natürlich 3840 x 2160 an, aber da es sich hierbei um ein schnelles Action-RPG im "Beat 'em up"-Stil handelt, sind mir 30 FPS zu wenig.
    Auf 2560 x 1440 (0.44x) kann ich mit guten 60 FPS spielen, was sich auch sehr auf das Gameplay ausschlägt.

    Was mich aber wundert ist, dass der Screenshot trotzdem eine Auflösung von 3840 x 2160 hat.
    Ich nehme an, das liegt daran, dass Shadow of War gar keine richtige Auflösungseinstellung anbietet (möglicherweise auch Shadow of Mordor, aber dort hab ich das nie probiert weil nur FullHD-Monitor und natürlich immer auf 1.00x gespielt).

    Die Einstellung hier ist nur das "Scaling". Optimal wäre 1.00x, nur wenn das der Rechner nicht packt dreht man eben runter.
    Dass ich trotzdem 4K habe, liegt wohl daran, dass das Spiel IMMER auf 1.00x gefixt ist.
    Hier stellt man eben nur ein, dass das Bild zuerst auf 2560 x 1440 gerendert wird und dann für die 1.00x-Auflösung upscaled wird.
    Qualitativ ist das nicht sonderlich sinnvoll, da aus einem Bild mit niedriger Auflösung eines mit höherer zu machen natürlich Qualität bei flöten geht.
    Merke ich im Spiel aber zum Glück nicht so extrem (es sei denn ich drehe das Scaling noch viel weiter runter).

    Optimal wäres es höher zu rendern und dann das Bild downscalen zu lassen, aber das ist für mich Zukunftsmusik, weil mein Rechner hier ja nicht mal die 1.00x sauber packt.
    Was mich aber wundert ist, dass es keine eigentliche Auflösungeinstellung gibt. Bisher bin ich es gewöhnt die Auflösung einzustellen und mein Monitor wird dann eben wirklich nur ein Bild in 2560 x 1440 wiedergeben, anstatt dem was ihm maximal möglich ist.

    Wie gesagt ist Shadow of War das erste Spiel, bei dem mir das auffällt kann aber gut sein, dass Shadow of Mordor ähnlich funktioniert.


    Nachtrag:
    Um mal ein ähnliches Beispiel zu liefern:
    Far Cry 5 hat ebenfalls Scaling, das man mittels Kommazahl einstellen kann (die steht in Shadow of War neben der Auflösung dabei).
    Dafür aber auch eine "echte" Auflösungseinstellung.

    Wobei ich diese Methode von Shadow of War mit der fixen Bildschirmauflösung, die aber niedriger gerendert wird nicht schlecht finde.
    Habe ich halt ein "gecheatetes" 4K-Bild. ^^
    Geändert von Just_Chill (11.09.2018 um 23:37 Uhr) Grund: Nachtrag hinzugefügt

  7. #27
    lawingly distracted Avatar von Nikut
    Registriert seit
    28.07.2010
    Ort
    LK Wü, Würzburg
    Beiträge
    4.872

    Standard

    Wäre es nicht sinnvoller du schraubst an den Grafikdetails und nicht an der Auflösung?
    Ich weiß jetzt nicht wie weit weg du von deinem Bildschirm sitzt, aber im Grundsatz würde ich immer die Auflösung und nicht die Details hochschrauben....


    Webmaster bei TotalWar | Co-WM bei Witcher | Youtube | Zwitscher | Nimbits

  8. #28
    Self Control? Avatar von Just_Chill
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    425

    Standard

    Bei mir ist es umgekehrt. Mir sind die Grafikdetails wichtiger als die Auflösung.
    Schöne Schatteneffekte, hochauflösende Texturen, wenn ein paar Pixel flöten gehen sieht es immer noch besser aus als mit voller Auflösung aber dafür eben komischen unförmigen Schatten und verwaschene Texturen wegen niedriger Texturqualität.

    Solange es bei FullHD bleibt ist mir alles recht:




    Subnautica spiele ich beispielsweise nur auf FullHD und es gefällt mir trotzdem sehr gut.




    Zusatz: Mehr Pixel erhöhen nur die Schärfe und Klarheit des Bilds, aber nicht die Details. Dieser Fakt wird gerne für das "Überrendern" verwendet wo man in höherer Auflösung rendert und dann downscaled, was einen schönen Anti Aliasing-Effekt hat und die Kanten geschmeidiger macht.

    Aber dennoch hat eine hohe Auflösung nicht gleich den selben Effekt wie alle Grafikdetails auf Maximum zu stellen.
    Ich bin erst kürzlich von FullHD auf 4K umgestiegen und hab einige alte Spiele mal mit 4K erneut gezockt.
    Sieht natürlich etwas anders aus, aber dennoch finde ich, dass FullHD vollkommen ausreicht.
    4K ist noch nicht mal richtig ausgereift, trotzdem gibt es schon Wahnsinnige die auf 8K oder 16K schwören.

    Wie Marex so schön sagte: Als ob das menschliche Auge das dann noch wirklich wahrnimmt.
    Ich muss gestehen: Das erste Mal als ich meinen 4K-Monitor angemacht hab, haben mir die Augen weh getan.
    Das Bild wirkte anders... Nicht besser oder schlechter als auf FullHD einfach nur anders. Irgendwann hab ich mich dran gewöhnt aber am Anfang hatte ich Angst, dass ich den Monitor zurückgeben muss, wenn ich nicht mit dem neuen Display zurechtkomme. Glücklicherweise hab ich mich innerhalb von 3 Tagen an das Bild gewöhnt.

    Trotzdem habe ich auch nicht wirklich ein Problem auf FullHD zu spielen, selbst wenn mein Monitor mehr her gibt.
    Hier wird halt ein Pseudo-4K-Bild verwendet, eben wegen dem oben erklärtem System.


    Ob Youtube das Video aber auch wirklich noch in 4K hochladet bleibt abzuwarten...



    Nachtrag:
    Ok, 4K ist verfügbar.
    Ist glaube ich mein längstes 4K-Video bisher.
    Geändert von Just_Chill (13.09.2018 um 14:25 Uhr)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •