Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Nothing new Avatar von Kinman
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    5.513

    Standard Kurzgeschichte: "Unterschätzt"

    Hallo,
    diese kleine Geschichte spielt im Jahre 2172. Eine Inhaltsangabe wäre der Spannung nicht unbedingt förderlich und da sie nur 10 Seiten umfasst, spare ich mir diese . Es kommen jedoch keinerlei bekannte Charaktere darin vor.

    Ich hoffe es findet sich der eine oder andere Leser und freue mich natürlich auf jegliche Art von Rückmeldung (ja, ich mag auch negative Kritik, da man aus dieser Lernen kann). Am wichtigsten wäre für mich zu wissen, ob die Geschichte fesselt oder ob sie eher beschwerlich zu lesen ist. Ich hoffe natürlich auf ersteres.

    Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!
    lg Kinman

    EDIT: Fehler ausgebessert, neu hochgeladen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Kinman (06.10.2010 um 13:48 Uhr)
    „Die Zukunft gehört dem Buch und nicht der Bombe, dem Frieden und nicht dem Krieg“, Victor Hugo

  2. #2
    Shepard95
    Gast

    Standard

    ziemlich lange kurzgeschichte kannst du mir vielleicht ein paar tipps zum schreiben geben ich wollte nämlich mal eine kurzgeschichte zum thema "alien vs predator" schreiben.
    Das neue spiel gefällt mir eben

  3. #3
    Nothing new Avatar von Kinman
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    5.513

    Standard

    Hallo,
    die anderen Spielleiter und ich sind gerade dabei eine Tippsammlung für das FRPG zu erstellen. Den Großteil der Tipps wird man allerdings auch für andere Geschichten verwenden können.

    In der Zwischenzeit kann ich dir meinen Lieblings-Schreibtipp-Blog empfehlen. Hier findest du sehr viele nützliche Tipps rund ums Schreiben.

    Hast du schon ein Konzept und Charaktere oder ist's voerst mal nur der Wunsch etwas zu verfassen? Wenn du willst, helfe ich dir gerne (Spezifische Tipps, Korrekturlesen, etc.). Wenn du meine Hilfe willst, schreib mir einfach eine PN, denn hierher passt es ja nicht wirklich

    Btw. wenn du meine lange () Kurzgeschichte gelesen hast, würde mich deine Meinung dazu brennend interessieren

    lg Kinman
    „Die Zukunft gehört dem Buch und nicht der Bombe, dem Frieden und nicht dem Krieg“, Victor Hugo

  4. #4
    Shepard95
    Gast

    Standard

    ich hab nich all zu viele schlechte stellen in deiner geschichte gelesen/keine fehler gelesen also TOP
    und bei mir ist es erst der wunsch was zu schreiben allerdings müsste ich bald anfangen weil bald wieder schule anfängt

  5. #5
    Master Boot Record Avatar von lil_PK
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    434

    Standard

    Sodele Kinman,

    Hab mir die Story gestern Abend zur Gemüte geführt und mein Feedback soll dir an dieser Stelle nicht verwehrt bleiben .

    Folgendes hat mir sehr gut gefallen:

    Die Titelwahl fand ich sehr passend, da dadurch die gewisse Symmetrie unterstrichen wird, die die Geschichte mMn aufweist: auf der einen Seite unterschätzen die Söldner die Allianz, andererseits unterschätzt auch der Allianz-Captain die Gefahr, die von einem vermeintlich funktionslosen Frachter ausgeht.
    Die Verwendung von Überschriften wie „Tag 1“, „Tag 2“ unterteilt den zusammenhängenden Handlungsstrang in einzelne quasi abgeschlossene Abschnitte. Das wirkt strukturiert und erweckt den Eindruck von Kapitelüberschrifften. Etwas das mir das Gefühl gibt ein Buch u. nicht eine Kurzgeschichte zu lesen. Diese – so meine Erinnerung an die entfernte Schulzeit – haben sich immer durch Spaghetti-Text ausgezeichnet, der meist nur viel Geschwafel über die Gefühle des Protagonisten enthielt u. nur wenig Handlung. Was mich zum nächsten Punkt bringt. Du schreibst handlungsbezogen, beziehst auch Umgebungsbeschreibungen mit ein, gibst aber auch einen Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere, ein ausgewogener Mix, der sich sehr gut liest. Noch ein Pluspunkt ist, dass die SSV Lyndanisse ja das Vorgängerschiff von deinem „neuen“ FRPG-Char Cpt. Farnsworth ist. Somit ist „Unterschätzt“ quasi Hintergrundinfo zu ihren Erlebnissen - nicht wahr? (Ist vll nur für die FRPG-ler interessant, wollte es aber dennoch erwähnen)

    Nun zu dem, was mir weniger positiv aufgefallen ist:

    Entgegen den Tagesangaben haben die Zeitangaben auf mich eher verwirrend gewirkt. Da der Erzählverlauf nicht dem chronologischen Verlauf der Ereignisse entspricht, sondern mehrere Zeitsprünge stattfinden – ich vermute zur Spannungssteigerung – musste ich häufig hin u. her scrollen, was recht nervig war. Was mich noch mehr gestört hat, ist dass man sehr lange nicht erfährt, worum es eigentlich geht. Also wer sind diese 2 Typen Korvan u. Sciaro, was machen sie und wie sind sie in die momentane Lage gekommen? Es wird zwar iwo in der Mitte (glaube S.5) angedeutet, dass sie ihren Lebensunterhalt nicht ganz ehrlich verdienen (Frachterdiebstahl u. so), dass es sich bei ihnen um "Raumpiraten" handelt, die sich auf das Kapern von Schiffen spezialisiert haben, wird erst recht spät klar. Ob das jetzt typisch für ne Kurzgeschichte ist, weiß ich auch nicht. Bei einem Roman o. Buch könnte ich es ja verstehen, da der Handlungsaufbau eine Weile braucht. Doch bei einer 10-seitigen Geschichte erst auf Seite 7 zu erklären, wer die Protagonisten eigentlich sind, finde ich recht spät. Anfangs dachte ich es wären nur irgendwelche Händler – hab es aber recht schnell verworfen, da es zu einfach gewesen wäre; bei der Stelle wo das Frachtschiff gestohlen wird dachte ich es sind irgendwelche Schmuggler, die ein unauffälliges Schiff für heiße Ware brauchen – war mir aber auch nicht ganz sicher, da alles sehr vage formuliert war. Kann sein, dass du es auch zum Aufbau der Spannung angedacht hast, für mich hat es aber die Sache unnötig in die Länge gezogen. Wo ich jedoch nicht schlecht gestaunt habe, ist die Tatsache, dass die 8 Söldner doch tatsächlich auf die Idee kommen eine Fregatte zu kapern ! Meines Erachtens haben Fregatten doch auch Marines an Bord. Ob da 8 Mann u. das Überraschungsmoment ausreichen ? – Na, ich weiß nicht. Doch im Grunde kann man das unter künstlerischer Freiheit verbuchen .
    Nun zum Charakter der Protagonisten u. meinem wichtigsten Kritikpunkt. Kinman, dir ist es sehr schön gelungen die freundschaftlichen Gefühle der beiden Männer für einander u. deren Angst bzw. eher Unwillen vor dem Tod auf der Gefühlsebene rüberzubringen ohne zu sehr auszuschweifen. Die Frage ist jedoch – Wozu? Klar man soll sich mit den Protagonisten identifizieren. Doch es wird weder die Vergangenheit der beiden Männer näher beleuchtet noch die Umstände, wie es zu ihrer Freundschaft kam o. wie sie bei den Blue Suns gelandet sind – waren es widrige Umstände, harte Schicksalsschläge o. bewusst getroffene Entscheidungen? Am Ende stellt sich heraus, dass die beiden zum Killerkommando einer Söldnergruppierung gehören. Ich gebe zu, dass mich ihr Schicksal beim ersten Durchlesen durchaus gerührt hat, dies ist jedoch deiner gekonnten u. einfühlsamen Beschreibung „geschuldet“ . Im Nachhinein, wenn man nur ihren Charakter u. Handlungen wertet, in die man Einblick hat, muss ich sagen - wie man es auch dreht u. wendet – sie haben ihr Schicksal verdient u. verdienen kein Mitleid.


    Das war’s so ziemlich von mir. Wie man vll merkt basiert die Review stark auf subjektiven Empfindungen u. somit wahrscheinlich wenig produktiv. Ob die Eindrücke, welche die Geschichte bei mir ausgelöst hat, auch so angedacht waren kann wohl nur der Autor selbst beantworten – würde mich auf jeden Fall interessieren . Im Übrigen will ich mich gar nicht erdreisten irgendwelche halbklugen Tipps zu geben – bin kein Literat, nie einer gewesen, schreibe im FRPG nur als Hobby – meistens auch nur, wie mir der Schnabel gewachsen ist . Darüber hinaus kenne ich mich mit Kurzgeschichten kaum aus, da ich so gut wie keine lese u. die Literaturform mir dementsprechend nicht vertraut ist. Ob 10 Seiten für eine Kurzgeschichte zuviel sind kann ich nicht sagen, sooo lang fand ich „Unterschätzt“ nun aber auch nicht.
    Summa summarum fand ich die Geschichte kurzweilig und lesenswert – angenehme Abwechslung nach einem Arbeitstag.

    So, nun halte ich aber wirklich die Klappe .

    beste Grüße

    lil_PK
    "If you think education is expensive, try ignorance." - Derek Bok

  6. #6
    Nothing new Avatar von Kinman
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    5.513

    Standard

    Zuerst einmal vielen Dank für dein ausführliches Review!
    Leider hat mein Browser wieder einmal keinen neuen Beitrag angezeigt, darum hab ich es erst jetzt (dank Shonak) entdeckt... Das tut mir echt Leid!

    So, dann zum Review:
    Es freut mich sehr, dass dir mein Schreibstil gefällt. Es ist motivierend, so etwas zu hören. Vor allem, da ich es mittlerweile schon von mehreren Seiten gehört habe. Ich werde versuchen das Level zu halten oder zu steigern. Hoffentlich klappt's .

    Das mit dem Titel ist auch eine lustige Sache. Den Titel wählte ich recht früh und da andere ihn schon kannten, musste er bleiben und darum gab es den letzten Absatz. Ohne diesen Titel hätte ich ihn vermutlich nicht geschrieben, da er mir schon fast zu Allianz-Propagandamäßig vorkam. Aber im Nachhinein hat mir der Titel dann auch gefallen.

    Tatsächlich stellt diese Geschichte einen Teil von Sarahs Vergangenheit dar. Sie hat den Befehl gegeben, die Lyndanisse von dem Frachter wegzureißen, als der Captain verletzt war. Ich wollte einfach einmal die andere Seite zeigen.

    Zum "Kapitel-Stil": Wie du schon richtig erkannt hast, ist der Sinn der verschachtelten Zeiten, der Spannungsaufbau. Durchaus möglich, dass ich etwas übertrieben habe, da wirklich erst in den letzten drei Seiten alle Zusammenhänge klar werden. Ursprünglich war es gedacht, dass ich die Sache chronologisch schreibe, da aber die eigentliche Handlung nichts wirklich Besonderes ist, musste bzw. wollte ich diesen Weg einschlagen, damit der Leser nur nach und nach Details überliefert bekommt. Dein Verlauf, wer oder was die Charaktere sind, ist genau der, den ich haben wollte. Man geht zuerst von guten Protagonist(en) aus und erfährt nach und nach, dass sie eigentlich die Bösen sind. Darum auch der Ausdruck der freundschaftlichen Gefühle zueinander. Nur weil jemand "böse" ist, heißt das ja nicht automatisch, dass diese Person gefühlskalt ist. Für meinen Geschmack ist es wichtig, dass ein Bösewicht eine Motivation hat und dass er auch vielschichtig ist. Da er in diesem Fall auch Protagonist ist, ist es mMn. noch umso wichtiger .

    Zum Erobern der Fregatte: Es ist riskant und wie es ausging konnte man eh lesen . Aber es könnte tatsächlich klappen, denn eine Fregatte ist ja eigentlich eine Combat-Assistent Einheit, die nicht wirklich viele Bodenteams hat. Somit könnte es klappen, wenn man schnell genug ist.

    Tja und zum Schluss will ich noch sagen, dass ich den Begriff Kurzgeschichte wählte, weil es rein von der Länge her passte. Ob's stilistisch wirklich eine Kurzgeschichte ist, weiß ich nicht und ist mir ehrlich gesagt auch ziemlich egal .

    Also nochmals vielen Dank und wenn du noch Fragen hast, dann immer her damit. Ich schreibe natürlich schon an der nächsten Geschichte. Wenn's klappt, dann wird's jedoch etwas Längeres in Episodenform. Voraussichtlich wir die erste Episode aber schon etwas länger als diese Geschichte.

    lg Kinman
    „Die Zukunft gehört dem Buch und nicht der Bombe, dem Frieden und nicht dem Krieg“, Victor Hugo

  7. #7
    Master Boot Record Avatar von lil_PK
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    434

    Standard

    Zitat Zitat von Kinman Beitrag anzeigen
    Zuerst einmal vielen Dank für dein ausführliches Review!
    Leider hat mein Browser wieder einmal keinen neuen Beitrag angezeigt, darum hab ich es erst jetzt (dank Shonak) entdeckt... Das tut mir echt Leid!
    Gern geschehen u. kein Ding (wg. übersehen u. so) .

    Deine Erklärungen u. Gedankengänge sind soweit nachvollziehbar u. leuchten ein - Danke für die Antwort .

    Eine Frage habe ich aber noch:

    Zitat Zitat von Kinman Beitrag anzeigen
    [...]

    Nur weil jemand "böse" ist, heißt das ja nicht automatisch, dass diese Person gefühlskalt ist. Für meinen Geschmack ist es wichtig, dass ein Bösewicht eine Motivation hat und dass er auch vielschichtig ist. Da er in diesem Fall auch Protagonist ist, ist es mMn. noch umso wichtiger .

    [...]
    Seh ich im Grunde genauso, nur ist mir eben die Motivation v. den Protagonisten nicht ganz klar geworden. Kapern sie Schiffe für die Blue Suns nur des Profits wegen, o. gibts da irgendwelche tiefergehenden Beweggründe, die ich überlesen habe?

    Zitat Zitat von Kinman Beitrag anzeigen
    Es freut mich sehr, dass dir mein Schreibstil gefällt. Es ist motivierend, so etwas zu hören. Vor allem, da ich es mittlerweile schon von mehreren Seiten gehört habe. Ich werde versuchen das Level zu halten oder zu steigern. Hoffentlich klappt's .
    Wenn sich bei mir die Zeit findet, dann werde ich die Geschichten mit Freuden lesen. In diesem Sinne: "Go Kinman! Go Kinman!"

    beste Grüße

    lil_PK
    "If you think education is expensive, try ignorance." - Derek Bok

  8. #8
    Nothing new Avatar von Kinman
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    5.513

    Standard

    Zitat Zitat von lil_PK Beitrag anzeigen
    Seh ich im Grunde genauso, nur ist mir eben die Motivation v. den Protagonisten nicht ganz klar geworden. Kapern sie Schiffe für die Blue Suns nur des Profits wegen, o. gibts da irgendwelche tiefergehenden Beweggründe, die ich überlesen habe?
    Ich kann dich beruhigen, es gibt da keine Erklärung. Bzw. die Blue Suns sind die eigentlich Erklärung. Es sind Söldner und sie machen ihren Job für Credits und "Ruhm". Das war's.

    Zitat Zitat von lil_PK Beitrag anzeigen
    Wenn sich bei mir die Zeit findet, dann werde ich die Geschichten mit Freuden lesen. In diesem Sinne: "Go Kinman! Go Kinman!"

    beste Grüße

    lil_PK
    Das freut mich sehr. Derzeit steh ich bei etwas über 4000 Wörter... Insgesamt geht es etwas zäher zu schreiben, aber es geht

    lg Kinman
    „Die Zukunft gehört dem Buch und nicht der Bombe, dem Frieden und nicht dem Krieg“, Victor Hugo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •